Klima- & Umweltziele

Sunrise setzt sich Klimaziele für Ende 2022 bei den direkten sowie bei ausgewählten indirekten Klimaemissionen und möchte so der eigenen Verantwortung im Bereich Klimaschutz nachkommen.

Durch den Umstieg auf 100% erneuerbaren Strom im Jahr 2016 konnten bereits massgeblich (ca. 600t CO2 jährlich) Emissionen bei den direkten Klimaemissionen (Scope 2) eingespart werden. Nun möchte Sunrise einen Schritt weiter gehen und bis Ende 2022 insgesamt 20% (308tCO2) der direkten CO2 Emissionen aus dem Jahr 2019 einsparen. Dies soll grösstenteils durch den verstärkten Einbezug von E-Mobilität bei der Betriebsflotte sowie der Optimierung von Mobilitätslösungen erfolgen. Der Anteil der Elektrofahrzeuge in der Betriebsflotte soll dabei bis Ende 2022 40% betragen.

Im Weiteren will Sunrise bis Ende 2022 durch ein modernes und innovatives Mobilitäts-, und flexibles Arbeitsmodell auch insgesamt 20% der Emissionen aus dem Pendlerverhalten der Mitarbeiter, sowie 10% der Emissionen der Geschäftsflüge einsparen.

 
 
Ziele 

Reduktion bis Ende 2022

Basisjahr 2019 

Direkte Emissionen (Scope 1 & 2) 

Reduktion bis Ende 2022

Basisjahr 2019 

20% Reduktion der direkten CO2 Emissionen (308t CO2) 
Indirekte Emissionen (Scope 3) 

Reduktion bis Ende 2022

Basisjahr 2019 

20% Reduktion der CO2 Emissionen aus Pendelverhalten der Mitarbeiter (527t CO2)

10% Reduktion der Emissionen aus Geschäftsflügen (85t CO2) 

Sunrise hat sich auch Umweltziele im Bereich Energieeffizienz gesetzt.  Dabei wird das Ziel verfolgt, die Energieeffizienz im Rahmen der freiwilligen Vereinbarung zur Steigerung der Energieeffizienz mit der Schweizer Bundesregierung bis 2022 um mindestens 13,5% (basierend auf den Werten von 2012) zu steigern. Angesichts der Tatsache, dass Sunrise ihre Energieeffizienz im Jahr 2019 bereits um mehr als 14% gesteigert hat, wird sie das ursprüngliche, 2012 festgelegte Ziel übertreffen.