Corporate Responsibility Management

Richtlinien und klar definierte Entscheidungswege bilden das Fundament eines funktionierenden CR-Managementsystems.

Organisation und Governance
Sunrise hat CR-Grundsätze und Richtlinien eingeführt, die unternehmensweite ökologische und soziale Standards festlegen, die auch für Verträge mit neuen Zulieferern zwingend gelten. Ein linienübergreifender CR-Steuerungsausschuss bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern des Executive Leadership Teams, der Direktoren und des Personals tagt vierteljährlich. Ziel dieses Gremiums ist es, die Ausrichtung von CR und die entsprechenden Aktivitäten zu steuern sowie CR breiter im Unternehmen abzustützen. Zudem evaluiert der Steuerungsausschuss regelmässig die CR-Aktivitäten zuhanden eines Prüfungsausschusses, der aus Mitgliedern des Verwaltungsrats besteht.

Principles and Policies
CR-Grundsätze
CR-Anforderungen an die Zulieferkette

Kontakt zum CR-Manager

Relevanzanalyse und Themenschwerpunkte
Um die CR auf die aktuellen Anforderungen abzustimmen, ist der Austausch mit externen Stakeholdern unerlässlich. Sunrise führt mehrere Stakeholder-Dialoge zu verschiedenen Themen wie Arbeitsrechte in der Zulieferkette oder die von Nachhaltigkeitsfonds gestellten Anforderungen. Um die Stossrichtung und Strategie von CR breiter abzustützen, wurde im Sommer 2016 eine umfangreiche Materialitätsanalyse durchgeführt (siehe Tabelle «Sunrise Materialitätsanalyse 2016» ). Ziel dieser Analyse war es, die Bedürfnisse interner und externer Stakeholder betreffend einzelne Nachhaltigkeitsthemen besser kennenzulernen und potenzielle Verbesserungsmöglichkeiten aufzudecken. Diese Materialitätsanalyse mit Relevanzbewertungen einzelner CR-Projekte dient zudem als Basis, um die Stossrichtung zukünftiger CR-Projekte und die zugrunde liegende Strategie besser abzustützen.

Sunrise Materialitätsanalyse