Gamen ohne Limit: Im 5G-Netz ist nichts unmöglich

Games, die uns heute faszinieren, werden in wenigen Jahren niemanden mehr interessieren. Weil das 5G-Netz auf dem besten Weg ist, die Game-Welt zu revolutionieren.

Virtual Reality: Dreidimensionales Spielerlebnis bald ohne zeitliche Verzögerung.
Virtual Reality: Dreidimensionales Spielerlebnis bald ohne zeitliche Verzögerung.

Noch realere Bilder, noch bessere Storys, noch verrücktere Ideen: Die Entwickler von Games überbieten sich laufend mit Superlativen. Virtual-Reality-Brillen schicken uns in atemberaubende 3D-Welten, und Augmented-Reality-Anwendungen spicken die Realität mit digitalen Überraschungen. Aber das war erst der Anfang: Im 5G-Netz werden wir völlig neue Game-Welten entdecken.

Gamer fliegen sieben Stunden für ein paar Millisekunden

Den wenigsten fällt auf, wenn das mobile Netz mit ein paar Millisekunden Verzögerung reagiert. Aber für Online-Gamer entscheidet diese sogenannte Latenz über Sieg oder Niederlage. Wenn schnelle Reflexe auf der Tastatur oder auf dem Controller verzögert ins Spiel übersetzt werden, ist der Gegner stets einen Schritt, ein Tor oder einen Punkt voraus.

Profi-Gamer spielen am liebsten im zuverlässigen Festnetz und mit ultraschnellen Glasfaserverbindungen. Das hat in der Vergangenheit zu absurden Aktionen geführt: So flog ein Gamer-Team aus Südkorea für die Qualifikation der «Dota 2»-WM nach Singapur. Sie hätten bequem zu Hause spielen können, aber die Verzögerung im heimischen Netz war eine Zehntelsekunde länger als die beim Netzanbieter in Singapur. Bei Preisgeldern von mehreren Millionen Franken sind sieben Flugstunden zu verkraften. 

Video abspielen
Sunrise feiert Premiere: Das ist die erste 5G-Antenne der Schweiz.

Der Kampf um Sekundenbruchteile hat bald ein Ende, denn mit 5G kann man solche Games spielen, wo immer man will. Sehr praktisch ist das Supernetz auch für Mulitplayer-Games. Hier sind tiefe Latenzen und viel Bandbreite für die Spieler besonders wichtig. Auch Augmented Reality-Anwendungen werden sich stark weiterentwickeln, weil grosse Datenmengen im Mobilnetz kein Problem mehr sind. Und Virtual Reality-Games können endlich direkt cloudbasiert und von überall her kabellos gespielt werden.  

Profigamer Joona testet das Supernetz

Der Finne Joona «natu» Leppänen war der erste Profispieler, der das 5G-Netzwerk ausprobieren durfte. In einem Innovationslabor testete er die Gamequalitäten des neuen Supernetzes und war begeistert: «Alles hat enorm flüssig funktioniert. Ich könnte mir vorstellen, in Zukunft über mobile Verbindungen zu spielen, denn ich habe keinen Unterschied zwischen 5G und einer sehr guten Festnetzverbindung bemerkt.»

Der Gamer-Community werden sich mit 5G schon bald ganz neue Welten eröffnen. Weil VR-Games plötzlich in der Cloud spielbar sind, weil AR-Anwendungen sehr viel präziser und agiler werden und weil eSports genauso wie andere Games komplett ohne Verzögerungen reagieren. Insbesondere beim sportlichen Wettkampf am Computer, den eSports, kann die Latenzzeit über Sieg oder Niederlage entscheiden. Willkommen im Netz der Zukunft!