Arbeits- und Menschenrechte in der Lieferkette

Sunrise schützt die Arbeits- und Menschenrechte auch in ihrer Lieferkette, indem sichergestellt wird, dass Partner die lokalen Arbeitsstandards einhalten. Die ESG-Lieferkettenpolitik regelt die Sorgfaltspflicht, die während des Ausschreibungsprozesses erfolgen muss. Der Sunrise-Verhaltenskodex für Lieferanten informiert über die Anforderungen, um die Einhaltung von Arbeits- und Menschenrechten zu gewährleisten.

Seit 2023 ist Sunrise ausserdem verpflichtet, im Rahmen der Schweizer Verordnung über Sorgfaltspflichten und Transparenz bezüglich Mineralien und Metallen aus Konfliktgebieten und Kinderarbeit (VSoTr) über die Sorgfaltspflichten im Bereich Kinderarbeit zu berichten. Im Zuge dessen hat Sunrise einen lieferantenorientierte n Risikomanagementprozess implementiert, der jährlich dokumentiert und veröffentlicht wird.