Umweltschutz in der Lieferkette

Die Geschäftstätigkeit von Sunrise kann durch verschiedene, teilweise unvorhersehbare Umweltrisiken in der Lieferkette beeinträchtigt werden. Ein proaktives Lieferkettenmanagement, das Lieferanten einbezieht, bietet jedoch die Möglichkeit, negative Umwelteinflüsse zu reduzieren oder ganz zu vermeiden. Der Sunrise-Verhaltenskodex für Zulieferer definiert nicht nur die Anforderungen bezüglich der Einhaltung von Umweltgesetzen und -vorschriften, sondern legt auch die Verantwortlichkeiten zur Reduzierung des Ressourcenverbrauchs und der Umweltemissionen dar. Intern regelt die Sunrise-ESG-Lieferkettenpolitik die erforderlichen Sorgfaltspflicht-Prüfungen.

Es ist geplant, durch die Integration neuer, datengestützter Tools den Bewertungsprozess entlang von Nachhaltigkeitsthemen und die Überprüfung der Lieferanten weiter zu automatisieren. Darüber hinaus wird eine enge Zusammenarbeit mit den Lieferanten angestrebt, um gemeinsam Verbesserungsmassnahmen zugunsten des Umweltschutzes zu identifizieren.