Event Special

Joint Innovation Days

 

Die interaktive Innovations-Serie für die Bau- und Immobilienbranche

Die Schweizer Bau- und Immobilienbranche erlebt einen massiven Digitalisierungsschub und setzt zunehmend auf «Smart Buildings». Erleben Sie in unseren Joint Innovation Sessions praxistaugliche Beispiele für die digitale Baustelle, exklusive Einblicke in die neuesten 5G und IoT Anwendungen, durchdachte Ansätze zur nachhaltigen Gebäudevernetzung oder eine vielversprechende Vision für das Energiemanagement der Zukunft.


Die Webinar-Serie richtet sich an alle digitalen Macher

Verantworten Sie die Planung oder Umsetzung von Bauprojekten, die Gebäudebewirtschaftung oder die Energieversorgung und interessieren Sie sich für die Möglichkeiten der digitalen Welt? Dann lassen Sie sich inspirieren von konkreten Erfolgsprojekten, spannenden Insights von Branchenexperten und nutzen Sie den Zugang zum digitalen Ökosystem der Schweiz.

 

 

 

Live aus dem 5G Joint Innovation Center im Ambassador House Glattpark (Opfikon)

Uhr

Datum | Zeit

Kick Off & Session #1 
27.  Mai 2021 von 09:00 bis 10:50 Uhr

Sessions #2 bis #6 ab 2. Juni 2021, jeweils mittwochs, 09:00 bis 10:00 Uhr

Kosten

Kosten

Die Webinar-Serie ist
kostenlos

Ort

Ort & Format

Microsoft Teams Meeting
Online


Live

Ablauf

Interaktives Webinar mit Expertenaustausch und
Live-Chat

Aufzeichnung via Replay verfügbar




Melden Sie sich jetzt kostenlos an und nutzen Sie die Gelegenheit für einen Chat unter Experten

Webinar-Serie ab dem 27. Mai 2021, 09:00 Uhr
Die Anmeldebestätigung sowie Einwahllinks zu den Sessions erhalten Sie in einem separaten Mail.

 

Session #1

Lucas Däscher, Builcon AG

Zur Aufzeichnung


3-teiliger Kick-off der Joint Innovation Serie
«The future of Smart Buildings» mit Keynote und virtuellem Rundgang
Donnerstag, 27. Mai 2021, 09:00 bis 10:50 Uhr

  • Zum Auftakt enthüllen wir einen neuen Innovations-Case für die Immobilientwirtschaft. Pom+ eröffnet mit ihrer Keynote über optimale Datenflüsse, gefolgt von einem virtuellen Rundgang durch das Joint Innovation Center. Lucas Däscher von der Builcon AG präsentiert Ihnen einen vielversprechenden Mixed-Reality-Case und macht mit Experten aus dem Gebäudemanagement den Reality Check.
  • Optimale Datenflüsse sind in einer zunehmend vernetzten Welt die tragenden Elemente einer Immobilie. Sie eröffnen neue Potenziale – ob beim Planen und Bauen oder später während der Nutzung und im Unterhalt.

    Simon Caspar, dipl. Betriebsökonom FH und EMBE HSG, Partner und Head of Business Unit Digital Solutions bei pom+Consulting AG, Dozent am HWZ CAS-Lehrgang «Digital Real Estate» und Leiter der Arbeitsgruppe BIM/FM bei bauen Digital Schweiz/buildingSMART Switzerland.
  • Begleiten Sie Alexander Lehrmann , Head of Strategy & Innovation bei Sunrise UPC, bei einem virtuellen Rundgang durch das 5G Joint Innovation Center (JIC) von Sunrise UPC und Huawei. Sie erhalten exklusive Einblicke in aktuelle Pilotprojekte. Smart Farming, Sport und Entertainment, Industrie 4.0 und natürlich Smart Building und Construction sind nur einige inspirierende Stationen der 25-minütigen Tour.
  • From BIM to FM: Building Information Modeling (BIM) liegt im Trend. Das Facility Management (FM) kann von BIM stark profitieren, wenn es die digitalen Möglichkeiten für Innovationen erkennt und aktiv mitgestaltet - beispielsweise mit Hilfe von 5G und Mixed Realty. Die Builcon AG hat gemeinsam mit Sunrise UPC eine Lösung für "gläserne Gebäude" erarbeitet, welche erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird. Erleben Sie wie ein BIM-basierter Datenfluss von der Planungs- und Bauphase in die Betriebsphase technisch funktioniert und welches Innovationspotenzial in Augmented Reality Anwendungen liegt. Die FM-Experten der Trend AG unterziehen die neue Anwendung einem Reality-Check. Diskutieren auch Sie im Live-Chat mit.

    Lucas Däscher B.Sc. Elektrotechnik FH, Inhaber und Geschäftsführer der Firma Builcon, BIM Unternehmer und Gebäudetechnik Enthusiast.

    Andres Stierli Mitglied der Geschäftsleitung bei der Tend AG, seit 20 Jahren im FM tätig für die Senkung der Betriebskosten.

    Arno Gohl Digital FM Engineer bei der Tend AG, leidenschaftlicher Informatiker und Master in FM, setzt BIM4FM in die Praxis um.

Session #2

Jürg Nussbaumer, Föllmi AG

Zur Aufzeichnung


Smart Construction Sites
Föllmi kämpft auf ihren digitalen Baustellen gegen Steinzeit-Methoden
Mittwoch, 2. Juni 2021, 09:00 bis 10:00 Uhr

  • Der Wandel zu einem digital vernetzten Bauunternehmen vollzieht sich oft in vielen kleinen Etappen. Genau das tut die Föllmi AG seit Jahren sehr erfolgreich. Zwei Innovationsexperten berichten, wie die digitale Reise des KMU bisher verlief und welche Digitalprojekte als nächstes anstehen. Vom Faktor Mensch über vernetzte Maschinen bis hin zu den Chancen und Widerständen einer Branche mit viel Innovations-Potenzial.
  • Das herausfordernde ABIMteuer der Föllmi AG Bauunternehmung - ein Digitalisierungs-Story in mehreren Akten: Das KMU hat die ersten Schritte ihrer digitalen Transformation erfolgreich gemeistert und sieht grosses Innovationspotential durch 5G und das Internet der Dinge. In dieser Session ziehen die Verantwortlichen eine erste Zwischenbilanz und teilen Erfahrungen von den Anfängen bis heute. Sie schildern anhand konkreter Beispiele, welche Hürden es zu bewältigen gab, wo noch viel Überzeugungsarbeit geleistet werden muss, welche Chancen sich im digitalen Zeitalter ergeben und wie das ABIMteuer bei Föllmi weitergeht.
  • Jürg Nussbaumer, Innovation & Projekte
    Pascal Russer,  Verantwortlicher BIM & Vermessung

    Die Föllmi AG Bauunternehmung besteht seit 1935 und ist in den Bereichen Hochbau, Ingenieur-Tiefbau, Brückenbau, Umbau, Rückbau und Spezialtiefbau tätig. Kreative Lösungen, Flexibilität und Qualität zeichnet das Unternehmen aus. Innovative Unternehmerlösungen unterscheiden die Firma von der Konkurrenz.

Session #3

Inga-Leena Schwager, Amberg Loglay AG

Zur Aufzeichnung


Datenbasierte Logistik mit 5G
Eine Urbane Reise zur Hochleistungs-Baustelle
Mittwoch, 9. Juni 2021, 09:00 bis 10:00 Uhr

  • Digitale Zwillinge in der Baulogistik sorgen für mehr Effizienz. Startpunkt der Entdeckungsreise ist das Konzept von Bruno Latours: On not joining the dots, or finally joining the dots* - wonach alles Materielle und Immaterielle miteinander verbunden ist. Und um die Verbindung der Disziplinen durch data-driven Logistics geht es in dieser Session.
  • Smart Logistics: Wenn der Schlüssel zum Erfolg darin besteht, Redundanzen und Dopplungen zu beseitigen und die Grenzen innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette zu überwinden, was wiederum bedeutet, dass alle verfügbaren Informationen miteinander verknüpft und allgemein zugänglich gemacht werden, um den effizientesten Produktionsprozess zu ermitteln – dann ist smarte Logistik dieser Schlüssel. Data-driven Logistics erschafft einen modellbasierten Produktionsprozess (einen «digitalen Zwilling»), der die «unsichtbaren» Räume ausserhalb der Baustelle nutzt, die in Form von Daten zur Verfügung gestellt werden und sich auf der Baustelle «materialisieren». Wenn die smarte Logistik der Schlüssel zum Erfolg auf der Baustelle ist und selbst auf einer Smart-City-Infrastruktur basiert, dann ist diese Infrastruktur für den Erfolg eines Projektes entscheidend. Kommen Sie mit uns auf Entdeckungsreise nach mehr Effizienz der 5G-Baustelle.

    * Bruno Latour | On Not Joining the Dots || Radcliffe Institute - YouTube
  • Inga-Leena Schwager, Dipl.-Ing., MBA, Head of International Markets, Amberg Loglay AG  widmet sich mit umfangreicher Branchenerfahrung in der Durchführung von zahlreichen internationalen Grossprojekten vor allem der nachhaltigen Vernetzung der Baustelle mit der smarten Stadt. Bei der Suche nach verlorener Zeit und knappen Raum hinterfragt sie konventionelle Arbeitsweisen und erforscht die Möglichkeiten des Digitalen.

    Amberg Loglay AG ist Experte für digitale Logistik auf der Baustelle und in der Smart City und Anbieter von Softwarelösungen für Logistics Insights und Construction Logistics Management.

Session #4

Dominik Müller, asut

Zur Aufzeichnung


Intelligente Gebäude dank IoT
Das «IoT-ready» Konzept - der direkte Weg zum Smart Building
Mittwoch 16. Juni 2021, 09:00 - 10:00 Uhr

  • Das «IoT-ready» Konzept ermöglicht heutige und zukünftige Vernetzungen von Smart Buildings. Erfahren Sie während des Expertengesprächs, welches die wichtigsten Elemente des «IoT-ready» Konzepts sind und welchen Beitrag die asut als Dachverband aus den verschiedenen Arbeitsgruppen leisten wird.
  • Der erste Schritt zur standardisierten Infrastruktur: Die Digitalisierung stellt für die Bau- und Immobilienbranche ein riesiges Potenzial dar, das es zu nutzen gilt. Voraussetzung dafür ist neben einer digitalen Projektdokumentation (BIM) ein durchgängiges Konzept zur Vernetzung der Gebäudetechniken, Sensorik und datenbasierten Dienstleistungen.
  • Dominik Müller trägt seit 2007 als Stellvertretender Geschäftsführer des Schweizerischen Verbandes der Telekommunikation (asut) die Verantwortung für die Fachthemen und Fachgremien des Verbandes, die sich mit der Förderung smarter Infrastrukturen und resilienter Systeme beschäftigen. Er ist seit über 20 Jahren in verschiedenen Funktionen in der Telekommunikationsbranche tätig und war vorher im Marketing und Verkauf in verschiedenen Branchen engagiert.

    asut ist der führende Verband der Telekommunikation in der Schweiz. Er repräsentiert die Telekommunikationsbranche und sämtliche Wirtschaftszweige sind in ihm vertreten. Die Schweiz soll sich durch fairen, freien und dynamischen Wettbewerb als Land mit dem weltbesten Kommunikationsnetz und mit First-Class-Services positionieren, durch resiliente Systeme und smarte Infrastrukturen differenzieren und als ein auf die digitale Gesellschaft und Wirtschaft zugeschnittener Bildungs- und Forschungsplatz etablieren.

Session #5

Tuan Nguyen, HEGIAS AG

Hier anmelden


Virtual Reality in der Bau- und Immobilienwirtschaft
Immobilienprojekte auf Knopfdruck in der Virtual Reality begehen
Mittwoch 23. Juni 2021, 09:00 - 10:00 Uhr

  • Erleben Sie in dieser Session wie begehbare, interaktive 360° Virtual-Reality-Welten die Zusammenarbeit von allen Anspruchsgruppen eines Bauprojektes vereinfachen können. Ressourcen- und klimaschonend. Materialien und Inneneinrichtungen werden direkt in der VR ausgewählt und begutachtet. Damit gehören Musterwohnungen oder Leerstände nach Bauabschluss der Vergangenheit an. 
  • Erleben statt vorstellen: Erfahren Sie, wie Immobilien zu jedem Zeitpunkt der Planungs- und Bauphase in der virtuellen Welt begangen und besprochen werden können. Mit einer browserbasierten Lösung zur Visualisierung werden Bauprojekte, beispielsweise anlässlich von BIM-Kollaborationsmeetings, von mehreren Teilnehmern gleichzeitig und ortsunabhängig besprochen. Planungsfehler und Missverständnisse werden in einem frühzeitigen Stadium erkannt und bauliche Änderungswünsche rechtzeitig und kostenschonend angebracht. Im Gegensatz zu herkömmlichen 2D-Plänen, teuren Beauty-Renderings oder statischen 3D-Modellen werden Bauprojekte dank VR und 5G täuschend echt erlebbar.
  • Tuan Nguyen, ist CTO, Art Director und Founder der HEGIAS AG mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Bereich Software Lösungen, Innovationen und UX und UI. Mit seinem technischen Wissen und kreativen Gespür versucht er die beste Experience für den Kunden zu finden.

     

    HEGIAS AG, das 2017 gegründete Start-up, beschäftigt 24 Mitarbeitende in Zürich und in Lugano. Die Mission der drei Firmengründer Patrik Marty (CEO), Tuan Nguyen (CTO) und Andreas Schmeil (CPO) ist, die Virtual Reality zu demokratisieren und somit für alle zugänglich zu machen. HEGIAS VR ist die weltweit erste browserbasierte Lösung für die Visualisierung und Kommunikation mit Virtual Reality in der Planungs-, Bau- und Immobilienbranche.

Session #6

Jolanda Eichenberger, Pratton GmbH

Hier anmelden


Smart Metering
Die Weichen für Innovationen in der Energiebranche
Mittwoch 30. Juni 2021, 09:00 - 10:00 Uhr

  • Erfahren Sie mehr über das Potenzial der Smart Meter und die Zukunft der Schweizer Energiebranche. Im Fachgespräch diskutieren Energie Experten die Chancen einer Smart Energy Strategie, die Rolle vom Internet der Dinge (IoT) und wie dies einen wichtigen Beitrag für die Schweiz leisten kann.
  • Smart Energy Strategie 2021: Die Schweizer Energieversorger sind angehalten, ihre konventionellen Stromzähler durch Smart Meter zu ersetzen. Diese sind ein wichtiger Bestandteil intelligenter Verteilernetze und ermöglichen zahlreiche neue, datengetriebene Geschäftsmodelle. Daraus ergeben sich nicht nur Chancen für traditionelle Energieversorger, sondern auch für neue Player. Erfahren Sie mehr über das Potenzial der Smart Meter und die Zukunft der Schweizer Energiebranche. Im Fachgespräch diskutieren Energie Experten die Chancen einer Smart Energy Strategie, die Rolle vom Internet der Dinge (IoT) und wie dies einen wichtigen Beitrag für die Schweiz leisten kann.
  • Jolanda Eichenberger hält einen Executive MBA in Entrepreneurship und ist Partner der Pratton GmbH. Sie wirkt seit vielen Jahren als Konzernleitungsmitglied und Verwaltungsrätin in Branchen wie Energie, Finanz oder Telekom, ist eine ausgewiesenen Expertin in Changemanagement, Digitalisierung und Kostenoptimierung und hält verschiedene VR-Mandate, u.a. bei Technische Betriebe Bischofszell und Liechtensteinische Kraftwerke.

    Die Pratton GmbH ist spezialisiert auf Organisationsprozesse und Digitalisierung. Mit Erfahrung und Know-how steigert sie die Attraktivität der Organisation ihrer Kunden hinsichtlich Effizienz, Performance und Kosten. Die Pratton GmbH konzipiert nicht nur, sondern setzt auch um.


Keine Zeit für Events?
Erhalten Sie einfach die aktuellsten Innovations-News
und abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Anrede
Datenschutz *
Unsere Auszeichnungen

Kontaktieren Sie uns

Schreiben Sie uns an

Wir melden uns schnell zurück

Email schreiben