Die Wirtschaft mit 5G: Schneller, grösser, besser

5G dreht sich nicht nur um selbstfahrende Autos und Roboter: Die Technologie hat mit einem prognostizierten Produktionsoutput von 42,4 Milliarden Schweizer Franken und der Schaffung 137 000 neuer Arbeitsplätze bis 2030 auch das Potenzial, der Schweizer Wirtschaft wieder frischen Schwung zu verleihen.

Dank der ultraschnellen Vernetzung mit 5G kann es auch mit der Wirtschaft aufwärts gehen.
Dank der ultraschnellen Vernetzung mit 5G kann es auch mit der Wirtschaft aufwärts gehen.

Vor nicht einmal 200 Jahren wurde mit dem Morsecode und dem ersten transatlantischen Telegraf der Grundstein für die moderne Kommunikation gelegt. Nur etwas länger als zehn Jahre ist es her, dass der grosse Smartphone-Boom uns internetfähige Geräte im Hosentaschenformat beschert hat.

Keine andere Technologie skalierte jemals so schnell, und nur wenige Innovationen hatten einen derart massgeblichen Einfluss auf die globale kommerzielle Entwicklung. Mobiles Breitband brachte Verbesserungen für Menschen, Unternehmen und Volkswirtschaften allerorts mit sich. Die Schweiz ist bei der Innovation vorne mit dabei: Zum Beispiel mit Entwicklungen wie dem Crypto Valley dem Technologiezentrum in Zug für Blockchain und Kryptowährungen.

2016 trugen mobile Technologien und Dienste 4,4 % (rund 3,3 Billionen US-Dollar) zum weltweiten BIP bei: Unterwegs zu streamen, Erlebnisse zu teilen und online einzukaufen ist heutzutage selbstverständlich. Regelrecht explodiert sind auch der Datenverbrauch und die Anforderungen an die Netzwerkleistung.

Video abspielen
Die Möglichkeiten mit dem Netz der Zukunft – im Video animiert.

Mit der Einführung von 5G nimmt die Situation einmal mehr ganz neue Ausmasse an. Noch steht der Mensch im Mittelpunkt der Kommunikation, doch bald werden die Maschinen ihm diesen Platz streitig machen: Mit selbstfahrenden Autos, intelligenten Robotern und weltweit verbundenen Netzwerken von Geräten und Sensoren wird das, was einst Science Fiction war, Realität.

5G wird jedoch viel früher schon Vorteile bieten. Tatsächlich soll die Technologie einer gemeinsamen Studie des Chip-Herstellers Qualcomm und IHS Technology zufolge bis zum Jahr 2035 12 Billionen US-Dollar zur globalen Wirtschaft beitragen und im Rahmen dessen 22 Millionen Arbeitsplätze schaffen. Viele Regierungen – wie auch jene der Schweiz – haben daher erkannt, wie absolut unerlässlich 5G für die langfristige Wettbewerbsfähigkeit auf dem globalen Markt ist.

Schön und gut, aber was bedeutet das konkret für die Schweiz?

Eine nützliche Quelle ist ein kürzlich vom Schweizerischen Verband der Telekommunikation (ASUT) in Auftrag gegebener Bericht, aus welchem hervorgeht, wie sich die durch 5G ermöglichte Produktivitäts- und Effizienzsteigerung auf die Bürger, die Branchen und die Wirtschaft der Schweiz auswirken wird. 

Enorme Unterschiede bei Geschwindigkeit und Leistung: Mit 5G beginnt ein neues Digitalzeitalter.

Gemäss der Studie wird 5G von 2020 bis 2030 im Durchschnitt jährlich 4,2 Milliarden Schweizer Franken Output zur Wirtschaft beisteuern. Das entspricht etwa 11 % des jährlichen Wachstums bei der derzeitigen Rate. Insgesamt wird 5G die Wirtschaft somit bis 2030 mit 42,4 Milliarden Schweizer Franken unterstützen und nebenbei 137‘000 Arbeitsplätze schaffen.

Vier Branchen werden im Zuge dessen besonders hervorgehoben: das Gesundheitswesen, die Automobilbranche sowie der Transport- und der Versorgungssektor. In diesen Bereichen dürfte die Technologie den grössten Einfluss haben. Zwar sind die nachfolgend angeführten Beispiele nicht abschliessend, sie geben aber dennoch einen Vorgeschmack auf das, was kommen wird: 

So weit, so gut. All diese Zahlen stützen sich jedoch auf die zügige Bereitstellung und die zeitnahe Einführung von 5G. Blickt man auf die Erfolgsgeschichte der Schweiz in puncto Innovation zurück sowie darauf, dass 4G hierzulande wesentlich schneller ausgerollt wurde als in den meisten anderen europäischen Ländern, sollte dies kein Hindernis darstellen.

Der Bericht des ASUT macht trotzdem deutlich, welche Auswirkungen eine verzögerte Bereitstellung der Technologie nach sich ziehen würde: Eine einjährige Verzögerung würde den durch 5G ermöglichten Output um 3,1 Milliarden Schweizer Franken schmälern, eine dreijährige Verzögerung würde zu Gesamteinbussen von 10 Milliarden Schweizer Franken führen.

5G scheint unabdingbar: Insbesondere in Anbetracht sich verlangsamender Volkswirtschaften – wie auch der unseren – könnte die Technologie für einen bitter nötigen Aufschwung sorgen. Nur so können wir von den Vorteilen der Digitalisierung profitieren und unsere weltweite Konkurrenzfähigkeit bewahren.