Handy Review iPhone 6s

Nach dem ersten Einschalten des iPhone 6s ist erst mal unklar, warum ich vom iPhone 6 zum neusten Apple-Smartphone wechseln sollte. Das Neue sieht aus wie das Alte. Doch spätestens als ich die «rechte Maustaste» entdeckte, zeigte sich, wie innovativ das iPhone 6s ist: Mit dem sogenannten 3D Touch lassen sich durch ein wenig stärkeres Drücken auf das Display zusätzliche Funktionen aufrufen.

Handy iPhone 6s Kaffee Muffin 3D Touch Link
Das neue iPhone 6s im Alltagstest

Das ist ganz praktisch: Drücke ich beispielsweise im Mail-Posteingang auf eine Nachricht, erscheint sogleich eine Vorschau auf den Inhalt, ohne dass die Mail geöffnet werden muss. 3D Touch sorgt auch dafür, dass ich keinen Schnappschuss mehr verpasse. Statt umständlich die Kamera-App zu öffnen und dort den Foto-Modus anzuwählen, bringt nun ein fester Druck auf das Kamera-Icon auf dem Homescreen eine ultraschnelle Auswahl auf die Funktionen Selfie, Video, Zeitlupe und Foto. Weitere Anwendungen von 3D Touch: Im Safari-Browser gibt 3D Touch durch den Druck auf einen Link eine Vorschau auf Websites, ohne diese zu öffnen. Oder drückt man auf eine Adresse, genügt ein Druck darauf, um eine Kartenvorschau anzusehen, ohne Maps öffnen und wieder schliessen zu müssen. Schon nach ein paar Tagen mit dem iPhone 6s zeigt sich: Dank 3D Touch muss ich viel weniger auf dem Bildschirm herumtippen.

Hervorragende Kamera

Neben der schnellen Kamerabereitschaft gibt es noch einen weiteren Grund, dass Schnappschüsse mit dem iPhone 6s besser gelingen: Die Funktion Live Photos. Diese macht nicht nur ein einzelnes Foto, sondern schiesst auch 1,5 Sekunden vor und nach dem Auslösen Bilder in Serie. Das Resultat ist ein Mini-Filmchen, aus dem ein gewünschtes Foto ausgewählt werden kann. Somit fängt man den perfekten Augenblick garantiert ein, wenn der Hund den Ball fängt, dem Freund das Glacé runterfällt oder die Tochter ins Wasser springt.

Die Selbstporträts werden nicht nur dank der neuen 5-Megapixel-Frontkamera deutlich besser, sondern auch wegen des raffinierten Selfie-Blitzes, der neu im iPhone eingebaut ist. So ertappe ich mich immer häufiger beim Selfie-Schiessen.

Schnell unterwegs

Grafik und Menuführung sind beim iPhone 6s noch etwas schneller geworden als beim Vorgängermodell. Auffällig ist die kurze Reaktionszeit des überarbeiteten Fingerabdruck-Sensors. Dieser entsperrt das Gerät jeweils so schnell, dass bereits der Homescreen erscheint, wenn ich das Handy zufällig mit dem Finger auf dem Home-Button aus der Tasche ziehe. Die Hoffnung, dass der Akku viel länger hält als beim iPhone 6, hat sich nicht wirklich erfüllt. Doch immerhin verlängert sich die Akkulaufzeit dank dem in iOS 9 eingeführten Stromsparmodus erheblich.

Fazit: 3D Touch benötigt zwar etwas Eingewöhnungszeit, bringt aber eine deutliche Erleichterung in der Bedienung des iPhone 6s. Neben den Apple-eigenen Apps gibt es erst wenige Apps, die 3D Touch integriert haben. Ganz perfekt wird die Sache dann, wenn diese Funktion einmal auf allen meinen häufig verwendeten Apps verfügbar ist.

Das neue iPhone 6s

Mit jedem Sunrise Freedom Abo ab CHF 1.- Anzahlung.

Zum iPhone 6s