Sunrise Digital TV: Fernsehen im 21. Jahrhundert

Man zappt durch zig Sender, nur um am Ende wieder beim selben zu landen – so sah Fernsehen von gestern aus. Digital TV ändert jedoch die Fernsehgewohnheiten, zum Beispiel durch zeitversetztes Fernsehen.

Digital TV
Sunrise Smart TV: das Fernsehen von heute

Vor 3 Jahren zog ich aus meiner Studenten-WG in meine erste eigene Wohnung. Ursprünglich wollte ich eigentlich nur einen Internetanschluss, liess mich aber von einem Berater in einem Sunrise center zu einer Kombination von Internet und digitalem Fernsehen überzeugen. Als Neu-Zürcherin und Single waren meine Fernsehgewohnheiten zwar eher weniger ausgeprägt, aber neugierig genug war ich dann doch es auszuprobieren. In mir sprach der Trotzkopf:“ Du wirst schon sehen, am Ende wird deine Kiste Staub fangen und die Glotze bleibt dunkel“. Denkste. Schleichend gewöhnte ich mich an den Komfort eines TV Guides und meines ach so geliebten Comeback TV.

Verpasste Sendungen anschauen

Angefangen hatte es mit einem unregelmässigen Sonntagmorgen-Ritual. Faul und verkatert schmiss ich mich auf die Couch, um meinen geliebten Koch-Shows zu fröhnen. Vor allem Jamie Oliver auf Sixx hatte es mir angetan. Irgendwie mochte ich diesen blassen Engländer, dessen Kochrezepte eigentlich immer auf einer Mischung aus Chili, Knoblauch und literweise Olivenöl basierten. Und weil ich natürlich die Sendung der Vorwoche verpasst hatte, zappte ich einfach im Programm zurück bis zum letzten Sonntag und genoss gleich zwei Koch-Dates im Pyjama mit Jamie hintereinander: das der vorherigen Woche und die aktuelle Sendung. ComeBack TV speichert nämlich Sendungen bis 7 Tage nach der Ausstrahlung automatisch.

Jetzt im November ist ausserdem die Sunrise TV App mit einer Erweiterung des Comeback TV Agents herausgekommen: Dieser empfiehlt mir aus dem Programm der letzten 7 Tage eine Sendung basierend darauf, wieviel Zeit ich habe und auf welches Genre ich Lust habe.

Sunrise Smart TV kann zudem auf Basis des Sehverhaltens Sendungen und Programme vorschlagen. Vielen Dank auch- gebt dem dicken Kind doch noch mehr Süssigkeiten.

Anhalten, zurückspulen und speichern

Meine Serienaufnahme von Sex and the City und Grey’s Anatomy war nur ein weiterer Beweis, dass ich langsam zum Fernseh-Junkie mutierte. Werbepausen waren nicht mehr erzwungene Klopausen, ich spulte einfach über sie hinweg. Und wenn ich dann doch einmal auf die Toilette musste – stoppte ich einfach das Programm mit der Live Pause.

 

Neue Filme und Serien auf Knopfdruck

Ultimativer Beweis, dass ich eine bekennende Couch Potatoe geworden bin, war als ich anfing Filme, die kürzlich im Kino waren, zu Hause per Video on Demand zu bestellen. Wieso sich bei diesem Wetter nach draussen quälen, wenn ich es mir zu Hause auf dem Sofa gemütlich machen konnte? Mittlerweile ist das Angebot so brand-aktuell, dass Serien wie Homeland oder House of Cards 48 Stunden nach Ausstrahlung in den USA bei mir zu Hause verfügbar sind. Sunrise nennt das „Hot from the US". Ich verstehe, wenn Sie noch etwas skeptisch sind. Wäre ich vielleicht auch an Ihrer Stelle. Aber probieren Sie es halt mal aus.

Ich habe jetzt auch übrigens einen neuen Fernseher.