Film ab: Wenn Sie den Valentinstag lieben

Gehören Sie zu den Menschen, die den Valentinstag so richtig zelebrieren? Mit diesem Fernsehprogramm lassen Sie die rosa Brille den ganzen Sonntag über an. Geniessen Sie einen emotionalen Blockbuster zum Frühstück, einen Herzschmerz-Streifen zum Mittagessen, eine romantische Komödie zum Dinner und zwei lustvolle Liebesfilme am Valentinstagsabend. Viel Spass mit dem TV-Programm für Verliebte.

entertainment Valentine’s Day
Valentine’s Day

Verliebt: «Valentine’s Day»

Mit «Valentine’s Day» schenken Ihnen jede Menge beliebte Hollywoodstars die romantischsten 125 Filmminuten des Jahres. Mit Ashton Kutcher, Bradley Cooper, Jessica Biel, Anne Hathaway, Jessica Alba und vielen mehr. Regie in diesem Episodenfilm führt Altmeister Garry Marshall. Der 75-Jährige hat mit «Pretty Woman» und «Plötzlich Prinzessin» bewiesen, dass er der König der Romantikkomödie ist. In «Valentine’s Day» zeigt er die Liebe mit all ihren Facetten: vom Schweben auf Wolke sieben bis zum abgrundtiefen Hass. 

 

Video abspielen
Trailer: Valentine's Day

Verlobt: «The Five-Year Engagement»

Eine Verlobung beginnt mit dem Heiratsantrag und endet mit der Trauung. Wichtigstes Accessoire ist natürlich der Verlobungsring. Dafür greift der künftige Bräutigam in den USA tief in die Tasche: Zwischen einem und vier Monatslöhnen sollte der Ring schon kosten. Und falls die Verlobung aufgelöst wird, kann er das Geschenk innerhalb eines Jahres wieder zurückfordern. «Fast verheiratet» erzählt von einer Verlobung, die sich ungewöhnlich in die Länge zieht und dank Emily Blunt und Jason Segel mit jedem Monat amüsanter wird.

Video abspielen
Trailer: The Five-Year Engagement

Verlassen: «It’s Complicated»

Sie weiss haargenau, was Frauen wollen: Nancy Meyers ist die kommerziell erfolgreichste Regisseurin Hollywoods. Ihre Paradedisziplin sind Frauenfilme mit starken, sympathischen Hauptfiguren. Damit kreiert Meyers Alternativen zu all den «Batman-, Superman- und Irgendwasman-Filmen», wie sie sagt. In «It’s Complicated» stürzt sich Meryl Streep ins Liebeschaos, weil sie eine Affäre mit ihrem geschiedenen Mann beginnt. Diese Hauptrolle bescherte ihr, neben der Golden-Globe-Nominierung für «Julie & Julia», eine zweite Nominierung im selben Jahr und in derselben Kategorie «Beste Hauptdarstellerin». Gewonnen hat sie ihn schliesslich für «Julie & Julia».

Video abspielen
Trailer: It's Complicated

Verschossen: «Für immer single?»

Wenn ein Mann nackt und bäuchlings quer über einer WC-Schüssel liegt, dann wird schnell klar: Dieser Film richtet sich eher an die männliche Zielgruppe. Wobei die gut aussehenden Hauptdarsteller (unter anderem «High School Musical»-Beau Zac Efron) drei gute Gründe sind, sich den Film auch als Frau anzuschauen. Schliesslich ermöglicht er dem weiblichen Geschlecht einen Einblick in die komplexe Gedankenwelt männlicher Singles. Und die ist ungleich romantischer, als frau denkt.

Video abspielen
Trailer: Für Immer Single?

Verändert: «Crazy, Stupid, Love»

Vom hässlichen Entlein zum strahlenden Schwan: Hollywood liebt solche Verwandlungen. Wenn Sandra Bullock in «Miss Undercover» vom Mannsweib zur Schönheitskönigin wird oder Anne Hathaway in «Der Teufel trägt Prada» von der grauen Maus zur Modegöttin mutiert. In «Crazy, Stupid, Love» bekommt der langweilige Cal (Steve Carell) einen Crashkurs in Coolness, nachdem ihn seine Frau verlassen hat. Ob neue Kleider, tolle Flirttipps und ein Besuch im Fitnesscenter tatsächlich für eine neue Liebe sorgen? 

Video abspielen
Trailer: Crazy Stupid Love