Diese Keynote hat die Community überzeugt

Apple hat einmal mehr geliefert, meint die Tech-Welt. Mit drei neuen iPhones, einer komplett überarbeiteten Apple Watch und ein paar überraschenden Features.

Die neuen Stars im Apple-Lineup: iPhone XS und XS Max.
Die neuen Stars im Apple-Lineup: iPhone XS und XS Max.

Es war zu erwarten: Die ganz grosse Neuigkeit ist in diesem Jahr ausgeblieben. Trotzdem wird die Apple-Keynote unter Tech-Bloggern und Journalisten heiss diskutiert. Im Fokus stehen die neuen Vorzeige-Smartphones: das iPhone XS und das XS Max. Beide sind mit einer 12-MP-Dual-Kamera und einem neuen, cleveren A12-Bionic- Chip ausgestattet. Traditionsgemäss durfte das Keynote-Publikum die Geräte bereits in die Hand nehmen. Gareth Beavis von Techradar beschreibt:

«Man fühlt kaum einen Unterschied zum Vorgänger, dem iPhone X. Mir war sofort klar: Das ist und bleibt eines der hochwertigsten Smartphones auf dem Markt.» 

Für viel Aufsehen sorgte das iPhone XS Max, mit seinem 6,5-Zoll-Bildschirm das grösste iPhone aller Zeiten. Damit befriedigt Apple ein klares Bedürfnis der Kundschaft: Smartphones mit grossen Bildschirmen verkaufen sich besser und werden laut Umfragen auch häufiger genutzt – für Games oder um Filme zu schauen. Trotz seiner Grösse fühle sich das Smartphone keineswegs sperrig an, meint Dieter Bohn von The Verge:

«Das iPhone XS Max liegt so viel besser in der Hand als alle «Plus»-iPhones zuvor. Ich fand diese grossen Modelle immer etwas plump und alles andere als elegant. Aber das XS Max scheint mir auf eine raffinierte Art ergonomischer zu sein.» 

Der A12-Bionic-Chip macht die neue Smartphone-Serie noch schneller und intelligenter. Und mit der neuen Doppelkamera kann man nachträglich die Hintergrund-Unschärfe verändern. Ein anderes neues Kamera-Feature nennt sich «Smart HDR» – damit lassen sich Fotos mit noch feineren Helligkeits- und Schattendetails aufnehmen. Lead-digital.de stellt fest: 

«Die Luft für klassische Digitalkameras, die zwar mehr Platz für die Optik bieten, die in Sachen Software und künstliche Intelligenz aber nicht mehr mithalten können, wird tatsächlich immer dünner.» 

 

Die Farben wären für mich ein Grund, lieber das XR statt eines XS zu kaufen.

Nilay Patel, theverge.com

Vor einem Jahr wurde viel über den hohen Preis des iPhone X diskutiert. Deshalb freut sich die Tech-Community besonders über die dritte Smartphone-Neuheit, über das günstigere iPhone XR. Das Gerät enthält viele Features, die wir vom iPhone X kennen: Gesichtserkennung beispielsweise oder einen Kamerasensor. Dafür gibt’s zum etwas tieferen Preis nur eine einfache Kamera und einen LCD-Screen. Nilay Patel von The Verge ist vor allem von der Farbpalette begeistert: 

«Das iPhone XR kommt in sechs verschiedenen Farben, darunter ein umwerfendes Korallrot und ein richtig schöner Blauton. Die Farben wären für mich ein Grund, lieber das XR statt eines XS zu kaufen. Vorausgesetzt, die anderen Features wie Dualcam oder 3D Touch sind einem egal.»

Geschmunzelt wurde im Netz über die Namen der neuen Smartphones. Traditionsgemäss wird dem letztjährigen iPhone-Namen ein S angehängt. Die Bezeichnung XS (extra small) für die neuen, grossen Stars im Sortiment dürfte Apple nicht glücklich gemacht haben, meint die New York Times:

«Extraklein ist definitiv das falsche Adjektiv für ein Gerät, das rund 1000 Dollar kostet. Ausgesprochen wird der Name übrigens «iPhone Ten S» – oder wie das Publikum bei der Keynote scherzte: iPhone Tennis.» 

Übrigens: Auch fürs Handgelenk gibt’s tolle News. Die vierte Generation der Apple Watch ist komplett überarbeitet worden. Der Screen wird nur minimal grösser, hat aber rund einen Drittel mehr Platz, um Inhalte zu zeigen. Ausgebaut wurden daneben vor allem die Gesundheitsfunktionen. Die Uhr kann – leider vorerst nur in den USA – ein EKG aufzeichnen und den Herzschlag überwachen.

Die Schweiz ist wieder in der ersten Welle dabei und das neue iPhone XS | XS Max kann bereits ab dem 14. September bei Sunrise vorbestellt werden. Das neue iPhone XR wird ab dem 19. Oktober in der Schweiz verfügbar sein.