Die Top 5 Mobile Games vom Juni 2021

Juni. Der Monat, in dem die Aufmerksamkeit der Gaming-Welt fast vollständig auf die E3 und die dortigen Ankündigungen gerichtet ist. Dabei gehen tolle Spiele, die in diesem Zeitfenster veröffentlicht werden, gern mal etwas unter. Das gilt auch für die Mobile-Games-Neuveröffentlichungen des vergangenen Monats, was schade ist, denn es gibt einige hochwertige Titel, die eure Zeit absolut wert sind.

Lead_image_1740x540

In Kooperation mit games.ch, der grössten Gaming-News Plattform der Schweiz, haben wir für euch die besten Handyspiele der letzten Wochen zusammengetragen und präsentieren euch hiermit die Top 5 Mobile-Games für den Monat Juni 2021.

Video abspielen
Die besten Mobile Games vom Juni 2021.
Presented by Games.ch

Platz 5: flocks

Kategorie: Herden-Puzzler  

"flocks" ist ein Titel, der auf den ersten Blick ziemlich unscheinbar aussieht. Zwar bleibt die Optik im gesamten Verlauf sehr simpel, doch bereits nach den ersten paar Tutoriallevels merkt man, dass hier mehr unter der Haube steckt, als man vermuten würde. Ihr schlüpft in die Rolle von bis zu drei gesichtslosen Figuren, werdet in immer neue Settings versetzt und erhaltet eine meist sehr knappe Beschreibung des Level-Ziels. Eure Aufgabe ist es nun, die Figuren einzeln oder als Gruppe so mit den Objekten im Level interagieren zu lassen, dass ihr das gesteckte Ziel erreicht. Dabei wird von der Zubereitung eines Marshmallows über einen Wohnungsumzug bis hin zu verschiedenen sportlichen Tätigkeiten wie Bowling oder Fussball ein ziemlich breites Spektrum abgedeckt.

Durch die Zusammenarbeit kommt ein wenig "Pikmin"-Feeling auf, allerdings müsst ihr euch bewusst sein, dass das Gameplay hier ziemlich langsam und die Steuerung ein wenig gewöhnungsbedürftig ist. Doch die Entwickler haben bereits Abhilfe inklusive Controller-Support versprochen. Wer über die noch bestehenden Kritikpunkte hinwegsehen kann, bekommt mit "flocks" ein stylisches und ungewöhnliches Puzzle-Spiel.

Platz 4: Railroad Ink Challenge

Kategorie: Der Kluge reist (und spielt) im Zuge  

Umsetzungen von Brettspielen kommen oft ziemlich trist und langweilig daher. Nicht so bei "Railroad Ink Challenge". Die Tinten-Optik fängt dabei das Feeling der Vorlage sehr gut ein, und auch in Sachen Spielkonzept müssen keine Abstriche gemacht werden. Auf einer 7 x 7 Felder grossen Spielfläche ist es eure Aufgabe, Punkte zu sammeln. Dazu würfelt ihr und platziert dann entsprechend geformte Strassen- und Eisenbahnabschnitte auf dem Spielfeld, um möglichst die vorgegebenen Ausgänge miteinander zu verbinden. Klingt ziemlich banal, aber natürlich gibt es noch viele Faktoren, die es für ein erfolgreiches Spiel zu beachten gilt. Etwa, dass es auf den neun Feldern in der Mitte mehr Punkte zu sammeln gibt, oder wie ihr in den sieben Runden eure Möglichkeiten einsetzt, um Strasse und Eisenbahn bestmöglich zu kombinieren oder ein Dorf zu bauen, das zusätzliche Punkte beschert.

Zum Erreichen der wechselnden Zielvorgaben braucht ihr neben planerischem Geschick auch etwas Glück, da ihr nie wisst, welche Bauelemente euch Fortuna als Nächstes zuspielt. Doch das macht letztlich den Reiz des Ganzen aus. Für Brettspielfreunde, die abgesehen von Leaderboards obendrein auf Multiplayer-Aspekte verzichten können, ist "Railroad Ink Challenge" daher ein Titel, den wir auch in digitaler Form bedenkenlos empfehlen können.

Platz 3: Bike Baron 2

Kategorie: Motorrad fahren, bis der Arzt kommt  

Es gibt Spiele, die zwar für eine gewisse Zeit einen Geheimtipp-Kultstatus geniessen, danach aber wieder in der Versenkung verschwinden. Das erste "Bike Baron" aus dem Jahr 2011 war so einer, den viele schon längst wieder vergessen hatten - bis jetzt. Denn völlig unverhofft erschien vor einigen Wochen "Bike Baron 2" und brachte neben einer natürlich aufpolierten Technik viele der Elemente mit, die Fans damals an dem Spiel so liebten. Wer den Vorgänger oder auch eines der sehr ähnlichen "Trials"-Spiele gezockt hat, weiss, was einen erwartet: völlig abgefahrene Tracks, die es mit dem Motorrad zu meistern gilt.

Das Meistern des Zusammenspiels aus dem richtigen Mass an Beschleunigung und feinen Steuerungsanpassungen, um im richtigen Winkel zu landen oder abzuspringen, wird einfach nicht langweilig. Zwar fehlt derzeit noch ein Level-Editor wie im Vorgänger, aber Controller-Support und 50 Strecken, die selbst Motorradkönner auf die Probe stellen werden, sorgen bereits für beste Unterhaltung.

Platz 2: Overboard!

Kategorie: Verzwickter Mordfall mit einem Twist  

Adventure-Fans lieben ein gutes Murder-Mystery-Game. Bei "Overboard!" gibt es da allerdings ein klitzekleines Problem: Ihr selber schlüpft nämlich in die Rolle der Mörderin. Die Story spielt anno 1935 an Bord eines Schiffes, und unsere Protagonistin Veronica hat endgültig genug von ihrer Ehe und ihrem Mann und schickt ihn deshalb zu den Fischen. Nur noch wenige Stunden bleiben, bis das Schiff im Ankunftshafen einläuft, und statt wie sonst das Geheimnis um den Täter zu lüften, müsst ihr in dieser Zeit eure Spuren verwischen, den Mord jemand anderem anhängen und am Schluss die Lebensversicherung eures Mannes kassieren. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie die Story sich entwickeln und enden kann, und auch wenn ein einzelner Playthrough nur eine knappe Dreiviertelstunde in Anspruch nimmt, ist die Motivation hoch, es gleich wieder zu probieren, um schliesslich das beste Ende zu erreichen. Mit den diversen Personen an Bord sowie überraschend vielen und vielseitigen Interaktionsmöglichkeiten kann sich der Verdacht schon nach wenigen Minuten in eine andere Richtung entwickeln, was dann die Leute an Bord wiederum veranlasst, ganz anders zu reagieren. Erpressen, vergiften, verführen oder stehlen - um eure Haut zu retten, greift ihr ganz tief in die Trickkiste.

Die Entwickler, die auch schon mit tollen Titeln wie "80 Days" oder der "Sorcery"-Reihe von sich reden gemacht haben, präsentieren hier eine zwar recht kleine, aber enorm lebendig wirkende Spielwelt. Man will ganz einfach wissen, was "Overboard!", seine Story und seine Charaktere noch so alles zu bieten haben.

Platz 1: Baba Is You

Kategorie: Baba is win!  

Wenn ihr als Puzzle-Fan noch nie etwas von "Baba Is You" gehört habt, dann habt ihr in den letzten Jahren definitiv etwas verpasst. Was auf den ersten Blick wie ein "Sokoban"-Klon aussieht, in dem man Blöcke herumschiebt, entpuppt sich nämlich schnell als unglaublich vielseitiges, herausforderndes und geniales Puzzle-Juwel. Die Blöcke bestehen aus Nomen, Verben und Attributen, und je nachdem, wie ihr diese zusammenschiebt, ändern sich die Regeln des Levels. Erst dies ermöglicht euch dann, den "Win"-Zustand, etwa "flag is win", zu erreichen. Dass ihr dabei durch richtig geplantes Verschieben auch eure Spielfigur sowie den "Win"-Zustand verändern könnt, sind nur zwei von sehr vielen Aha-Momenten.

Der finnische Entwickler Hempuli hat hier aus einem eigentlich sehr simplen Spielkonzept durch eine Vielzahl an Variablen und ein genial-diabolisches Leveldesign unglaublich viel herausgeholt. Wenn ihr auch nur im Entferntesten etwas für knackig-schwere Puzzle-Games übrig habt, müsst ihr das nun auch auf Apple-Plattformen verfügbare "Baba Is You" einfach spielen. Ohne Zweifel unser Mobile-Game des Monats Juni 2021!