Zehn Xbox-Spiele für euren Next-Gen-Start

Noch keine Xbox Series? Dann wird’s aber Zeit! Seit dem 10. November 2020 steht mit der Xbox Series X die bislang leistungsstärkste Spielekonsole im Handel – gemeinsam mit ihrer kleinen S-Schwester, die sich mit ihrer Leistungsfähigkeit ebenfalls nicht verstecken muss. In diesem Special möchten wir euch die aktuell 10 besten Xbox-Spiele für euren Next-Gen-Einstieg vorstellen.

leadimage_1740x740
Image source::Apple.com

Allein die 12,15 Teraflops Grafikleistung der Xbox Series X lassen wenig Zweifel an der Leistungsfähigkeit der neuen Heimkonsole von Microsoft. Gemeinsam mit dem bärenstarken 8-Kern-Prozessor stellen native 4K mitsamt Raytracing und Co. keine Hürde dar. Davon kann sich jeder Besitzer einer Xbox Series X oder dem kleineren, günstigeren S-Modell seit Ende des vergangenen Jahres selbst ein Bild machen – und immer mehr Spiele werden verfügbar, die den Unterschied zwischen Last- und Current- respektive Next-Gen-Konsolen deutlich machen.

In diesem Special stellen wir euch die unserer Meinung zehn besten aktuellen Xbox-Spiele vor, für die sich die Anschaffung der neuen Microsoft-Konsole am meisten lohnt. Aber auch, wenn ihr bereits eine Xbox Series X|S euer Eigen nennen solltet, dürft ihr euch eben jene Titel keinesfalls entgehen lassen! Übrigens stehen einige der vorgestellten Games dauerhaft in Microsofts GamePass zur Verfügung. Solltet ihr also die Anschaffung einer Xbox Series X|S planen, könnte sich der GamePass für euch besonders lohnen. Einen Code dafür könnt ihr, wie auch die Spiele selbst, wie üblich bei unserem Partnershop WOG kaufen und damit auch eurem Lieblingsmagazin ohne zusätzliche Kosten etwas Gutes tun.

Microsoft Flight Simulator

Dass das französische Studio packende Storys erzählen kann, hat Asobo Studio 2019 mit „A Plague Tale: Innocence“ eindringlich bewiesen. Aber die Entwickler aus Bordeaux können auch Simulation – und wie! Nachdem der „Microsoft Flight Simulator“ seit dem vergangenen August für Windows-PCs können nun endlich auch Besitzer von Xbox Series X|S so realistisch wie niemals zuvor in den Himmel aufsteigen, egal ob mit dem grossen Verkehrsflugzeug wie dem Airbus A320 Neo oder der kleinen proppelergetriebenen Cessna 152. Befliegen könnt ihr damit nicht weniger als den gesamten Globus, der auf Basis von Satellitendaten in einem nie dagewesenen Detailgrad vorliegt. Selbstverständlich existiert auch ein grosses Angebot an authentisch nachgebildeten Flughäfen rund um die Welt, darunter Tokyo-Haneda, der Los Angeles International Airport oder auch oder der kleine nach den Mount-Everest-Erstbesteigern Edmund Hillary und Tenzing Norgay benannten Flughafen im nepalesischen Hochland. Der „Microsoft Flight Simulator“ vermittelt den Traum vom Fliegen dabei sowohl den Simulationspuristen als auch jenen, die einfach nur die Freiheit über den Wolken erleben möchten.

Alternativen: Planet Coaster, Euro Truck Simulator 2, Landwirtschafts-Simulator 2019

F1 2021

Zum ersten Mal in der langen und erfolgreichen Serienhistorie steht der neueste Teil von Codemasters' Formel-1-Simulation auch für die neuen Konsolen zur Verfügung. In „F1 2021“ schöpft das britische Studio aus dem Vollen, bietet native 4K, eine hohe Bildwiederholrate und Raytracing, wie sie so nur auf Next-Gen möglich sind. Aber auch inhaltlich erweitert „F1 2021“ das ohnehin üppige Angebot des Vorgängers deutlich, ohne dabei irgendwelche Modi zu streichen. Neben der erstmals enthaltenen, schön inszenierten Storykampagne und der frischen Zwei-Spieler-Karriere, in der ihr gemeinsam oder gegen einen Freund antretet, bleiben also sämtliche andere Spielvarianten enthalten. Darunter fällt unter anderem der im vergangenen Jahr eingeführte MyTeam-Modus, in dem ihr euer eigenes F1-Team gründet, managed und natürlich als Fahrer hinter dem Steuer Siege einfahrt. Hinzu kommen etliche Komfortverbesserungen, die insbesondere Einsteigern das Leben noch etwas leichter macht. Die Möglichkeit, „F1 2021“ über die Einstellungen zu einer Hardcore-Simulation zu machen, bleibt natürlich ebenfalls erhalten.

Alternativen: Forza Horizon 4, Assetto Corsa, MotoGP 21

Assassin's Creed Valhalla

Nach Paris während der Französischen Revolution, Ägypten im Zeitalter der Pharaonen und dem antiken Griechenland hat Ubisoft in „Assassin's Creed Valhalla“ mit England am Ende des 9. Jahrhunderts einmal mehr ein spannendes Setting ausgewählt, in dem wie üblich historische Elemente mit einer fiktionalen Story verknüpft werden. Ihr selbst leitete die Geschicke von Wikinger-Krieger Eivor und reisst euch im Namen Odins das Inselreich unter den Nagel. Das ist bereits auf der vorherigen Konsolengeneration ein ziemlicher Augenschmaus, aber bei Detailfülle, Sichtweite und Performance legt „Valhalla“ auf den neuen Konsolen noch mal einen drauf. Allein das Hauptspiel bietet locker 50 Stunden gute Unterhaltung, während ihr euch spektakuläre Kämpfe liefert, kreative Rätsel löst oder euer neues Heimatdorf im Zentrum Englands zu einer dichten Siedlung ausbaut. Sehr empfehlenswert sind auch die bislang veröffentlichten Download-Inhalte, die allesamt im Season Pass enthalten sind. Damit geht es unter anderem nach Irland, inklusive gänzlich neuer Features und einer Landschaft, die klarmacht, weshalb Irland auch die grüne Insel genannt wird. Im vorläufig letzten DLC, der ab dem 12. August 2021 verfügbar ist, kehrt ihr mit Eivor und seiner Wikinger-Gefolgschaft in Paris ein.

Alternativen: Watch Dogs Legion, Immortals Fenyx Rising, Red Dead Redemption 2

Call of Duty: Black Ops Cold War

Nachdem Activision im Vorgänger sträflicherweise auf eine Solokampagne verzichtete, liefern Treyarch und Shooter-Spezialist Raven Software in „Call of Duty: Black Ops Cold War“ endlich wieder einen Solomodus, der sich gewaschen hat. Dabei unterstreichen die Entwickler erneut, dass die „Black Ops“-Reihe innerhalb von „CoD“ nicht zufällig als die erzählerisch und atmosphärisch beste gilt. Hier gibt es jede Menge Abwechslung, packende Shootouts, Verfolgungsjagden oder Stealthabschnitte etwa im Hauptquartier des sowjetischen Geheimdienstes KGB. Technisch legte „Black Ops Cold War“ bereits in den (nunmehr) Last-Gen-Konsolen deutlich zu. Dank der zahlreichen technischen Aufwertungen habt ihr auf Xbox Series X und Co. aber ein noch besseres Spielerlebnis. Natürlich bietet „Black Ops Cold War“ aber nicht nur Solospielern gute Unterhaltung. Daneben erwarten euch etliche Mehrspieler-Varianten sowie der allseits beliebte Zombie-Modus.

Alternativen: Doom Eternal, Destiny 2, Battlefield V

Resident Evil Village

Mit der direkten Fortsetzung zu „Resident Evil 7“ liefert Capcom nicht weniger als einen der bislang besten Serienteile überhaupt ab. Protagonist Ethan Winters verschlägt es auf der Suche nach seiner entführten Tochter in ein verschneites Bergdorf, in dem die Zeit vor über 100 Jahren stehengeblieben zu sein scheint. Der Name wird zwar nie genannt, aber die Werwölfe oder Vampire, die sich euch in den Weg stellen, zeigen deutlich, dass ihr euch irgendwo im Graf Draculas Heimat Transsilvanien befindet. Das First-Person-Abenteuer bietet wie auch im Vorgänger packende Feuergefechte und schlägt deutlich stärker als „Resi 7“ eine Brücke zur Story der früheren Serienteile. Hier taucht Chris Redfield nicht bloss in einer kleinen Nebenrolle auf, im Hintergrund zieht wieder mal die skrupellose Umbrella Corporation ihre Strippen. Hinzu kommen zahlreiche neue, charismatische Gegenspieler, denen ihr euch in spektakulären Bossfights entgegenstellt. Viele klassische Elemente der Reihe bleiben erhalten, Capcom tut allerdings erheblich mehr für eine höhere Spielbarkeit und erweitert das Spielgeschehen sinnvoll um Bonusaufgaben im Open-World-artigen Setting.

Alternativen: Dying Light, The Evil Within 2, Metro Exodus

Gears 5

Viele Fans von „Gears of War“ hatten Entwickler The Coalition nur bedingt zugetraut, die Reihe wieder zur alten Stärke zurückzuführen, als sie das Erbe von Epic Games antragen. Allerdings bewies das Studio aus Vancouver bereits mit der „Gears of War Ultimate Edition“, die remasterte Versionen der ersten drei Serienteile umfasst, dass die Sorgen unbegründet waren. Spätestens mit „Gears of War 4“ war klar, die die Reihe in den richtigen Händen gelandet war – und mit „Gears 5“ setzte The Coalition ihrem Schaffenswerk die Krone auf. Das Spiel hat nicht nur erzählerisch mehr auf dem Kasten als sämtliche Vorgänger, sondern liefert auch atemlose Action, in dem ein Highlight das nächste jagt. Noch beeindruckender ist die fulminante Action der (wie üblich koop-fähigen) Kampagne auf Xbox Series X|S, da das Actionfeuerwerk in praktisch jeder Hinsicht qualitativ noch einen dicken Schritt nach vorne macht. Die Kampagne ist selbstverständlich nicht die einzige Stärke von „Gears 5“, denn der Mehrspieler-Modus sorgt mit Horde-Modus und verschiedenen neuen Varianten für eine enorme Langzeitmotivation. Trotz der starken ersten drei Teile wohl das beste „Gears of War“ bislang.

Alternativen: Shadow of the Tomb Raider, Control, Mass Effect Legendary Edition

Borderlands 3

Über den Spassfaktor von „Borderlands“ müssen wir eigentlich gar nicht mehr viel sagen. Denn die Mischung aus spektakulären Kämpfen mit aberwitzigen Waffen, der allgegenwärtige abgedrehte, derb-bescheuerte Humor oder der perfekt dazu passend Cel-Shading-Stil machen sämtliche Serienteile zu extrem unterhaltsamen Erlebnissen. Toppen kann man das aber noch mehr, indem man nicht allein in die riesige Open-World aufbricht, sondern normale Gegner und Bosse gemeinsam im Online-Koop-Modus legt. All das trifft auch auf „Borderlands 3“ zu, das seit dem Launch von Xbox Series X|S auch als Next-Gen-Version mit verbesserter Grafik und Performance verfügbar ist. Der Loot-Shooter mag die Serie nicht mit grossen Innovationen bereichern, aber wen juckt das eigentlich, wenn man Spass hat? Uns jedenfalls nicht!

The Division 2, Far Cry New Dawn, Outriders

Scarlet Nexus

Ein Action-Rollenspiel darf in unserer Liste natürlich ebenfalls nicht fehlen, und was läge näher, als einen der grössten Überraschungshits dieses Jahres zu nehmen? „Scarlet Nexus“ glänzt vor allem mit seinem gleichsam actionreichen wie flüssigen Kampfsystem, das jedes Mal aufs Neue mächtig Laune macht. Besonders stylish gelingt den Entwickler dabei die nahtlose Kombination von Waffenangriffen und „magischen“ Kräften, die spielerisch und visuell ihre Muskeln spielen lassen. Oder klingt es für euch nicht verlockend, den Gegner erst mit dem Schwert eins auf die Glocke zu geben und dann ein Kiste oder gleich ein ganzes Auto vor den Latz zu knallen? Nachhaltig Freude bereitet aber nicht zuletzt auch die gut ausgearbeitete Story und die nicht weniger einnehmenden Charaktere. Es entsteht regelrecht eine Synergie zwischen Gameplay und Geschichte, die nur die wenigsten Spiele in dieser Güteklasse erreichen.

Alternativen: Tales of Vesperia Definitive Edition, Code Vein

Crash Bandicoot 4: It's About Time

Nachdem Activision die „Crash Bandicoot“-Serie 2018 mit der „N Sane Trilogy“ erstklassig wiederbelebte, war ein Nachfolger zur ursprünglich von „Uncharted“-Macher Naughty Dog entwickelten Reihe eigentlich nur eine Frage der Zeit. Gut zwei Jahre später war es dann mit „Crash Bandicoot 4: It's About Time“ tatsächlich soweit – und Entwickler Toys for Bob enttäuscht nicht. Im Gegenteil! Denn das seit März 2021 endlich auch als Next-Gen-optimierte Version erhätliche Abenteuer findet die perfekte Mischung aus Serientradition und Neuerungen. Der 3D-Plattformer geizt weder mit liebevoll-detailreicher Grafik und einer gewohnt dicken Portion Humor noch anspruchsvollen Jump-and-Run-Challenges. Hier gibt es keine Langeweile, sondern enorm abwechslungsreiche und vielseitige Levels, die vor kreativen Ideen nur so strotzen – auch dank der Quantummasken, die der Spielmechanik noch mehr Tiefe verleihen. Auch 25 Jahre nach seinem Debüt hat der freche Beuteldachs nichts von seiner Klasse eingebüsst!

Alternativen: Ori and the Will of the Wisps, Spyro Reignited Trilogy, It Takes Two

Metro: Exodus

Nach den beiden Vorgängern stand „Metro Exodus“ zurecht weit oben auf den Most-Wanted-Listen der Spieler. Das ukrainische Studio 4A Games bricht im nunmehr dritten und voraussichtlich letzten Teil der Reihe in neue Gefilde auf. Denn Hauptfigur Artjom ist nicht mehr ausschliesslich in den U-Bahn-Schächten des postnuklearen Moskau unterwegs und wagt sich nur gelegentlich auf die verseuchte Erdoberfläche. Mit einem gekaperten Panzerzug fahrt ihr in Richtung Osten der Sonne entgegen und macht Station in weitläufigen Einsatzgebieten an der Wolga, am Kaspischen Meer und in Sibirien. Hier erwarten euch also nicht nur relativ linear angelegte Levels, sondern echte Open-World-Abschnitte mit verschiedenen Nebenaufgaben. An der frischen Luft ist zudem das Tragen der beengenden Gasmaske nur noch an bestimmten Orten notwendig. 4A Games überzeugt mit „Metro Exodus“ aber nicht bloss spielerisch und erzählerisch, sondern einmal mehr auch technisch. Das gilt ganz besonders für die 2021 veröffentlichte Next-Gen-Version, die noch mal deutlich besser aussieht und als sogenannte Complete Edition auch sämtliche Erweiterungen mitbringt, die euch zusätzliche 10 Spielstunden bescheren.

Alternativen: Resident Evil Village, State of Decay 2, The Evil Within 2

Far Cry 6

Eigentlich ist die Insel Yara wunderschön. Die Strände schreien nach Urlaubsstimmung. Die malerischen Städte und Dörfer würden sich äusserst gut als Postkartenmotiv machen. Und die Oldtimer auf den Strassen vermitteln das Bild einer Welt, die „in der guten alten Zeiten“ stehengeblieben ist. Wer genauer hinsieht, erkennt jedoch schnell, dass die scheinbare Idylle des Schauplatzes in „Far Cry 6“ keine ist. Denn über die von Kuba inspirierte Insel herrscht ein menschenverachtender Diktator, der die Bevölkerung mit Gewalt unterdrückt und sich selbst bereichert. Ihr selbst bekämpft das Regime auf Seiten der Revolution und versucht alles, um Diktator Castillo (gespielt vom aus „Breaking Bad“ bekannten US-Schauspieler Giancarlo Esposito) zu Fall zu bringen. Ihr und eure Verbündeten, wobei ihr die Kampagne auf Wunsch komplett im Koop-Modus absolivieren könnt, erhalten dabei unter Umständen namhafte Unterstützung. Denn der Sohn Castillos hat Zweifel daran, ob er in die Fussstapfen seines Vaters treten oder sich dem Gewaltherrscher gar entgegenstellen soll. Bei eurer Rebellion stehen euch serientypische Mittel wie allerlei Schusswaffen zur Verfügung, ihr könnt diese allerdings im Rahmen eines neuen Crafting-System umfangreich an eure eigenen Bedürfnisse anpassen und allerlei einzigartige kreative Kombination wählen, wobei ihr zum Beispiel einen Motorrad-Motor zum Bau einer Art Gatling-Gun verwendet. Die Welt selbst durchquert ihr zu Fuss, allerlei Fahrzeugen bishin zum Panzer oder gleitet mit dem Wingsuit durch die Lüfte. Ob es für „Far Cry 6“ am Ende zum besten Serienteil reicht, ist noch kaum zu beantworten. Aufgrund der Klasse der Vorgänger darf man sich aber sicher sein, dass uns Anfang Oktober ein potenzieller Actionhit ins Haus steht.

Forza Horizon 5

Lange Zeit war „Forza Motorsport“ das absolute Flagschiff unter den Xbox-Rennspielen. Doch ungeachtet der anhaltenden Beliebtheit der Reihe hat der arcadigere Open-World-Ableger „Forza Horizon“ Turn 10s Racing-Serie längst auf den zweiten Platz verdrängt. Noch in diesem Jahr könnt ihr in „Forza Horizon 5“ in Mexico das Gaspedal durchtreten. Das riesige Land in Mittelamerika ist mit Bedacht gewählt, denn dort gibt es so ziemlich alles, was ein visuell und architektonisch abwechslungsreiches Rennspielsetting braucht. Rennen in der Wüste? Rennen im Dschungel? Rennen am Strand, in Canyons oder durch malerische Städte und uralte Ruinen? Alles kein Problem in „Forza Horizon 5“, zumal es, ähnlich wie im Vorgänger, wieder Jahreszeitenwechsel geben wird, wodurch sich die Umgebungen noch ein wenig vielfältiger anfühlen. Hinzu kommen verschiedene, extremere Wetterereignissen wie Sandstürmen, monsunartigen Regen oder heftige Gewitter. Neben regulären Strassen- und Offroad-Rennen halten im neuen Modus Horizon Arcade verstärkt spektakuläre Challenges und sonstige Minispiele Einzug ins virtuelle Mexico. Wie üblich könnt ihr wahlweise allein gegen die KI spielen, kooperativ mit Freunden oder auch weltweit gegen fremde Spieler. Dazu zählt unter anderem auch der vom Battle-Royale-Prinzip inspirierte Eliminator-Modus. Haben wir übrigens schon erwähnt, dass „Forza Horizon 5“ unfassbar gut aussieht? Schaut euch dazu einfach den oben eingebetteten Trailer an.