Die Top 5 Mobile Games vom Juli 2021

Kommt er noch, der Sommer? Mal ganz ehrlich: So viel Regenwetter wie dieses Jahr haben wir doch schon lange nicht mehr gesehen - erst recht nicht im Hochsommer. Aber Wetterkapriolen haben uns Zocker selten von unserem liebsten Hobby abgehalten, und das dürfte auch diesen Sommer nicht anders sein.

ChickenPolice2

Sitzt ihr also mal wieder drinnen, während es draussen nass und grau ist, haben wir in Kooperation mit games.ch, der grössten Gaming-News Plattform der Schweiz, im App Store für euch nach tollen Neuerscheinungen für iPhone und Co Ausschau gehalten, um euch die Zeit zu vertreiben. Viel Spass mit unseren Top 5 iOS-Games des Monats Juli 2021.

Video abspielen
Die besten Mobile Games vom Juli 2021.
Presented by Games.ch

Platz 5: Rabisco

"Rabisco" ist ein Titel, bei dem man sich nicht allein auf den ersten Eindruck verlassen sollte. Denn aufgrund des zuckersüssen, ja fast schon kindlichen Grafikstils und der sehr einfachen ersten Levels wirkt es zu Beginn wie ein Spiel für kleine Kinder. Ohne grosse Hindernisse von A nach B navigieren und am Ende den Mond einsammeln, das war's. Das bleibt zwar auch im weiteren Spielverlauf das Ziel, aber mit der Zeit steigt der Schwierigkeitsgrad merklich an. Laserschranken, Lava-Hindernisse, sich ständig bewegende Safe-Zones in tödlichem Gelände oder Levels in fast vollständiger Dunkelheit treiben auch erfahrenen Zockern die Schweissperlen auf die Stirn. "Rabisco" als Bullet-Hell-Game zu bezeichnen, würde zwar zu weit führen. Doch wer wieder einmal seine Reaktionsfähigkeit testen will, ist hier richtig. 

Das Spiel ist mit seinen 100 kompakten Levels eher kurz geraten. Doch wer will, kann sich danach auch noch am Speedrun-Modus versuchen. Definitiv ein optisch ungewöhnliches, aber nichtsdestoweniger sehr gelungenes Spiel.

Platz 4: The Witcher - Monster Slayer

Kategorie: Augmented-Reality-Hexerei  

UIn einem Augmented-Reality-Spiel die Nachbarschaft erkunden und dabei gleichzeitig Monster aus dem "The Witcher"-Universum verkloppen? Klingt nach einer ziemlich guten Idee, und das ist es auch dank der guten Aufmachung, die sich einige Sachen beim Genrevorreiter "Pokémon GO" abschaut, aber in anderen Bereichen durchaus eigene Wege geht. Etwa beim Kampfsystem, das hier viel nuancierter und actionreicher daherkommt als beim AR-Pionier rund um die knuffigen Taschenmonster. Elemente wie Schwertkämpfe oder Tränke, die "Witcher"-Fans bekannt vorkommen werden, haben ebenso den Weg ins Spiel gefunden wie ein Questsystem. Allerdings müsst ihr hier in der echten Welt Fersengeld geben und zu eurem Quest-Ziel marschieren, um dort dann die mit Dialogen und schön gezeichneten Sequenzen präsentierte Story voranzutreiben. AR-typisch werden dabei sowohl NPCs (Nicht-Spieler-Charaktere) als auch die zu bekämpfenden Monster über die echte Welt, die eure Kamera einfängt, gelegt.

Verzichten müsst ihr dabei übrigens auf Geralt, Yennefer, Ciri und Co, da die Story hier zwar in derselben Welt, aber lange vor der Zeit unseres Lieblingshexers angesiedelt ist. Das sollte Serienfans aber auf keinen Fall davon abhalten, sich "The Witcher: Monster Slayer" herunterzuladen, Monster zu metzeln und ganz nebenbei vielleicht sogar noch neue Ecken im eigenen Wohnort kennenzulernen.

Platz 3: Bomb Club

Kategorie: Bombastisches Puzzle-Vergnügen 

Es ist keine neue Erkenntnis, aber die simpelsten Ideen sind manchmal die besten. "Bomb Club" ist ein prima Beispiel dafür, denn euer Ziel besteht darin, auf einem Spielfeld bereits vorhandener Bomben weitere Knallkörper so zu platzieren, dass danach alle in einer Kettenreaktion hochgehen. Klingt ziemlich trivial, und ist es zu Beginn auch, doch bereits in den ersten Levels werden verschiedene Bombenarten vorgestellt, die alle unterschiedliche Reichweiten und sonstige Effekte mitbringen. Dazu gibt es auch noch freiwillige Bonusziele, die ihr für mehr Punkte erfüllen könnt, und das sorgt dafür, dass Puzzle-Freunde schon bald einiges zu tun haben. Obendrein hat das Spiel eine mit witzigen Dialogen erzählte Geschichte rund um den titelgebenden Bomb Club und seine Mitglieder, was bei einem solchen Genrevertreter nicht unbedingt zu erwarten war, aber dafür umso willkommener ist.

Wer die cleveren Puzzles selber ausprobieren möchte, kann dies übrigens kostenlos tun. Erst spätere Levelpacks könnt ihr dann bei Gefallen für jeweils einen Franken hinzukaufen. Wir hatten jedenfalls sehr viel Spass mit den über 20 Bombenarten, den vertrackten Puzzles und der witzigen Präsentation.

Platz 2: Tiger Trio's Tasty Travels 

Kategorie: Süsses Sushi-Schiebe-Spiel  

Ihr mögt Sushi und knuffige Tiere? Wenn ihr zudem noch Puzzle-Fans seid, dann ist "Tiger Trio's Tasty Travels" ein Spiel, das ihr euch näher anschauen müsst. Ihr seid mit eurem Sushi-Truck unterwegs, und eure Aufgabe ist es, in jedem Level euren ebenfalls tierischen Kunden die Speisen zu servieren, die sie verlangen. Ohne Zeitdruck müsst ihr analysieren, wie ihr mit den zwei, drei oder auch vier Förderbändern am besten interagiert, um die richtige Menge Sushi an den richtigen Tisch abzuliefern. Ihr könnt an vorgegebenen Punkten Sushi-Happen hinzufügen bzw. entfernen oder dafür sorgen, dass die Lieferung unterwegs von einem Band aufs nächste wechselt. Bald werden schon neue Elemente eingeführt, die dann zum Beispiel nur mit Sushi-Tellern einer bestimmten Farbe interagieren. Während die Tutoriallevels zu Beginn das Ganze noch einfach aussehen lassen, zieht der Schwierigkeitsgrad schon bald an. Noch dazu kommt, dass es eine Vorgabe an Moves gibt, um den Level mit einem Stern auch wirklich komplett abzuschliessen.

Es macht Spass, an der Lösung zu knobeln, und durch die neuen Spiel-Elemente sowie die zuckersüsse Präsentation wird es nicht langweilig. Ein Geheimtipp für alle, die gern mal ihre grauen Zellen zum Rauchen bringen wollen.

Platz 1: Chicken Police

Kategorie: Tierisches Noir-Adventure

W"Chicken Police" ist ein Point-&-Click-Adventure alter Schule, was in unseren Augen ein absoluter Pluspunkt ist. Was den bereits auf anderen Plattformen erschienenen Titel aus der Masse anderer Games im Genre hebt, ist das Setting. Die Spielwelt ist nämlich komplett von Tieren statt von Menschen bevölkert. Zudem ist sie im Film-noir-Stil gehalten. Und so schlüpft ihr in dem optisch toll gestalteten Schwarz-Weiss-Abenteuer in die Rolle des heruntergekommenen Hahn-Detektivs Sonny, der sich mit seinem Ex-Kumpel zusammentut, um einen ungewöhnlichen und kniffligen Fall zu lösen. Neben den gängigen Adventure-Mechaniken gibt es unter anderem ein Verhörsystem, das ihr geschickt einsetzen müsst.

Zudem erwarten euch zur Auflockerung der düsteren Atmosphäre zahlreiche tierische Wortspiele und eine gut geschriebene Story mit mehreren Stunden an vertonten Dialogen. "Chicken Police" erfindet zwar das Adventure-Genre nicht neu, sorgt aber dank seines nicht alltäglichen Settings dennoch für frischen Wind, Abwechslung und erstklassige Unterhaltung. Unser iOS-Spiel des Monats Juli 2021.