Noch Fragen? Roger Federer steht Rede und Antwort

Was hätten Sie schon immer gerne von Roger Federer gewusst? Sunrise Mitarbeiter durften Roger Federer ganz persönliche Fragen stellen. Antworten gab er uns zu einem bunten Themen-Mix aus Sport, Karriere, Privatleben und natürlich auch Telekommunikation.

20160117_InsightSunrise_Roger_Federer_Interview_Lead

«Wenn du auf deinem Smartphone nur eine App einsetzen könntest, welche wäre das?» (Amar A.)

Roger Federer: Ich habe etliche Apps installiert. Gerade erst habe ich eine neue heruntergeladen, die Periscope heisst und die ich wirklich toll finde. Sie erlaubt es, die Welt mit den Augen einer anderen Person zu sehen. Auch Twitter gefällt mir sehr gut, weil ich damit direkt mit meinen Fans Kontakt aufnehmen kann.

«Du wirkst stets so gelassen und beherrscht. Was ist dein Geheimnis, um auch in stressigen Situationen das innere Gleichgewicht zu bewahren?» (Sourav R.)

Ich denke, dass meine langjährige Tour-Erfahrung ein entscheidender Pluspunkt ist. Ich habe im Laufe meiner Karriere viele stressige Situationen erlebt und habe gelernt, mit solchen Situationen umzugehen. Energie zu verschwenden, indem du die Fassung verlierst, bringt dich letztlich nicht weiter.

Wie war es für dich einen Tag lang Actionheld zu spielen? (Sanja R.)

Video abspielen
Roger Federer im Interview

Energie verschwenden,indem du die Fassung verlierst, bringt dich letztlich nicht weiter.

Roger Federer

«An welchem Ort der Welt – abgesehen von Basel – kann man die spektakulärsten Sonnenaufgänge erleben?» (Alessandro C.)

Ich würde sagen, Südafrika und die Malediven haben auch sehr schöne Sonnenaufgänge. Ich hatte das Glück, an wundervolle Orte reisen zu dürfen, und habe einige wirklich unvergessliche Sonnenaufgänge erlebt.

«Was tust du, um nicht erkannt zu werden, wenn du einmal deine Ruhe haben möchtest?» (Dali V.)

Als Profi-Tennisspieler gewöhnt man sich daran, dass man in der Öffentlichkeit erkannt wird. Wenn ich auf Tour bin, habe ich aber immer die Möglichkeit, einfach im Hotel zu bleiben. Zuhause in der Schweiz sind die meisten Leute sehr höflich und lassen mich mein Leben leben.

«Was war das Verrückteste, was dir auf deinen Reisen widerfahren ist?» (Jessica A.)

Ich war in den letzten 16 Jahren sehr viel unterwegs und hatte das grosse Glück, viele verblüffende Erfahrungen sammeln zu dürfen. Die eindrücklichste Reise, die ich je unternommen habe, war meine Exhibition-Tour durch Südamerika. Ich spielte in São Paulo, Buenos Aires und Bogotá. In diesen zehn Tagen habe ich einige der verrücktesten Dinge erlebt; ich habe faszinierende Menschen getroffen und einige unglaubliche Erfahrungen gemacht. Ganz allgemein sind es die Leute, die ich auf meinen Reisen rund um die Welt treffe, die meinen Job so besonders machen. Ihnen verdanke ich es, dass ich meinen Kindheitstraum vom Leben als Profi-Tennisspieler verwirklichen kann.

«Welche Frage wurde dir schon zu oft gestellt?» (Özcan K.)

Wann ich in den Ruhestand zu treten gedenke.