Das LG G5: das erste modulare Mainstream-Smartphone

LG ist mit dem neuen G5 ein Coup gelungen. Statt nur schneller, besser und grösser, macht es LG anders: Das Handy lässt sich durch Kamera- und Audio-Module erweitern und kommt mit einem ganzen Baukasten an Zubehör.

Das LG G5: das erste modulare Mainstream-Smartphone
Das LG G5: das erste modulare Mainstream-Smartphone
Copyright: LG

Elegantes Design

Beim Design des neuen Flaggschiffs sind die Südkoreaner komplett über die Bücher gegangen: neue Materialien, neues Fertigungsverfahren, neues Konzept. Das Metallgehäuse, statt Plastik oder Leder der Vorgängermodelle, verleihen dem Smartphone einen eleganten, hochwertigen Look. An der Unterseite des Smartphones findet sich ein ausziehbarer Einschub. So lässt sich der Akku im Handumdrehen austauschen.

Das ideale Kamera-Handy

Auf der Rückseite des Smartphones finden sich zwei Kameras: eine Standardblende mit 16 MP und eine Weitwinkelblende mit 8 MP. Zoomt man aus der Standardansicht heraus, wechselt das Smartphone automatisch auf die Weitwinkelkamera. So können Sie Landschaften, Gruppen oder hohe Gebäude einfangen ohne ein paar Schritte zurücktreten zu müssen. 

Das LG Cam Plus bietet physische Tasten zum Ein- und Ausschalten sowie für Verschluss, Aufnahme, Zoom und LED Display.
Copyright: LG

Über den Einschub auf der Unterseite lässt sich das Flaggschiff-Modell um ein zusätzliches Kameramodul erweitern. Physische Tasten, eine komfortable Handhabung und zusätzliche Akkukapazität machen das LG G5 so zum idealen Kamera-Handy.  

Hochauflösendes Always-On-Display

Ein 5.3-Zoll-Bildschirm mit 554 ppi sorgt für klare, helle Bilder. Dank Always-On-Display können Sie zudem Benachrichtigungen, Uhrzeit, Datum und weitere Details ablesen ohne das Gerät einschalten zu müssen. So verbraucht das Gerät weniger Strom.

LG Friends (v.l.n.r.): Rolling Bot, Cam Plus, Hifi Plus mit B&O Play, 360 VR und 360 Cam.
Copyright: LG

LG Friends: ein Baukasen für Ihr Smartphone

Neben der LG Cam Plus bietet das G5 ein ganzen Baukasten an Zubehör, das Ihnen neue Möglichkeiten eröffnet:

  • Mit dem Rolling Bot, einem rollenden Ball mit Kamera, können Sie Ihr Zuhause von überall aus überwachen.
  • Hifi Plus mit B&O (Bang & Olufsen) Play lässt sich, wie Cam Plus, direkt in das Smartphone einstecken und ermöglicht ein einzigartiges Hörerlebnis.
  • 360 VR, eine Virtual-Reality-Brille lässt Sie in virtuelle Welten eintauchen. Die Brille offenbart jedoch noch Schwachstellen.
  • Mit der 360 Cam können Sie Fotos und Videos mit 360-Grad-Winkel selbst erstellen. 
LG 360 VR: Die Virtual-Reality-Brille offenbart leider noch Schwachstellen in puncto Helligkeit und Verzögerung.
Copyright: LG

Fazit: ein Smartphone mit Potential

Das LG G5 versprüht einen Hauch von Project Ara, einem modularen Smartphone-Projekt, bei dem sich alle Teile einzeln austauschen lassen. Wie Project Ara, hat auch LG seinen Baukasten für Drittanbieter geöffnet: Deren Module können über den Einschub zukünftig direkt in das LG G5 eingesteckt werden. Gelingt die Zusammenarbeit, können Sie sich auf eine Vielzahl von neuem und innovativem Zubehör freuen.

Leistungsdaten  
CPU
 Qualcomm Snapdragon 820 Prozessor
Bildschirm
 5.3 Zoll (ca. 13.5 cm) Quad HD IPS Quantum Display (2560 x 1440, 554ppi)
Speicher
 4 GB LPDDR4 RAM, 32 GB UFS ROM, microSD (bis zu 2 TB)
Kamera
 Rückseite 16 MP, Weitwinkel 8MP; Front 8 MP
Batterie
 2'800 mAh (austauschbar)
Betriebssystem
 Android 6.0 Marshmallow
Abmessungen
 149,4 x 73,9 x 7,7~8,6mm
Gewicht
 159 g
Netzwerkunterstützung
 LTE, 3G, 2G
Verbindungstechnologien
 Wi-Fi 802.11 a, b, g, n, ac; USB Type-C 2.0 (kompatibel mit 3.0); NFC; Bluetooth 4.2
Farben
 Silber, Titan, Gold, Pink