Der CEO als Pizzaiolo

Wieso der Chef von Sunrise zum Verkaufsstart des iPhone 7 am Pizzaofen stand.

funghi_edited_lead
Olaf Swantee, CEO von Sunrise, arbeitete in der Nacht, um die ersten iPhones auszuliefern.

Die Lancierung des iPhone 7 am 16. September war für Sunrise etwas ganz Besonderes. Denn durch eine Partnerschaft mit Apple kann die Telekom-Anbieterin erstmals das Sunrise Smartphone Upgrade anbieten. Damit können die Kunden alle 12 Monate ihr iPhone gegen das neuste Modell eintauschen – und zwar ohne Extrakosten.

Den Deal hatte CEO Olaf Swantee persönlich am Hauptsitz in Kalifornien ausgehandelt. Und natürlich wollte er, dass der Verkauf des Geräts möglichst schnell und reibungslos ablief. Deshalb machte er in der Nacht des Verkaufsstarts gleich selbst mit.

Die diesjährige Aktion zum iPhone 7: Wer gleich nach Mitternacht ein iPhone 7 bestellte, erhielt es umgehend vom Pizzakurier geliefert – inklusive Gratispizza. Also war Swantees Anwesenheit bei Domino’s Pizza in Zürich gefragt. Er nahm Bestellungen entgegen und half beim Pizzabacken.

Eine der ersten Besitzerinnen des iPhone 7 des Schweiz war Sunrise-Kundin Loana de Cruz. Es habe sich gelohnt, wach zu bleiben, sagte sie. Denn sie habe sich schon lange auf das neue iPhone gefreut. Das freut auch den CEO: “Für unsere Kundinnen und Kunden gehen wir gerne die Extrameile und backen nachts eine Pizza, um sie mit dem iPhone 7 zu überraschen“, sagte Swantee nach der Aktion.

Video abspielen
Sunrise-Kunden erhielten das iPhone 7 gleich nach Mitternacht per Pizzakurier.