Samsung Galaxy S22 Plus

Draussen ist es zwar mehrheitlich kühl, doch der Smartphone-Frühling ist bereits da. Während etwa der der Hersteller mit dem angebissenen Kernobst im Logo den Grossteil seines Smartphone-Pulvers im Herbst verschiesst, bringt Samsung im Frühjahr seine neuen Flaggschiffmodelle auf den Markt. Unsere Partner bei games.ch konnten dieses Mal das Samsung Galaxy S22 Plus testen und verraten euch gerne, warum das neue Modell zwar auf den ersten Blick nicht allzu hohe Wellen schlägt, gleichzeitig aber eben doch eines der besten Smartphones für seine Preisklasse ist, das ihr derzeit kaufen könnt.

lead_galaxy

Es ist im Jahr 2022 gar nicht so einfach, mit einem neuen Smartphone für anerkennendes Kopfnicken oder gar Begeisterungsstürme bei der Kundschaft zu sorgen. Das gilt umso mehr, wenn bereits der direkte Vorgänger ein wirklich rundum gelungenes Produkt war und es entsprechend gar nicht allzu viel Verbesserungspotenzial gibt. Genau in dieser Situation findet sich Samsung wieder, denn die S21-Reihe aus dem Jahr 2021 konnte sich wirklich sehen lassen. Schauen wir also mal ganz genau hin, welche Neuerungen beim von uns getesteten S22 Plus gegenüber dem S21 Plus den Sprung ins finale Produkt geschafft haben.

Hardware-Power, Display und Kameras

Es gibt natürlich eine ganze Menge an Parametern, die man bei einem modernen Smartphone unter die Lupe nehmen kann, aber wir fangen mit den inneren Werten an. Angetrieben wird das Samsung S22 Plus vom SoC Snapdragon 8 Gen 1, einem Upgrade zum Vorjahresmodell. Beim Arbeitsspeicher und dem verbauten Festspeicher kann man das leider nicht behaupten, denn dort bleibt mit 8 GB RAM bzw. wahlweise 128 oder 256 GB Speicher alles beim Alten. Die Akkukapazität fällt mit 4'500 mAh sogar ein wenig geringer aus als noch im Vorjahr. Einer der Hauptgründe dafür ist schnell gefunden, denn das Display ist nicht nur akkuschonender, sondern auch kleiner geworden. Das wirkt auf den ersten Blick negativ, doch die Abweichung in der Diagonale beträgt lediglich winzige 0,1 Zoll (also 2,54 mm). Der Bildschirm misst noch immer sehr stattliche 6,6 Zoll. Entsprechend wurde auch die Auflösung des Infinity-O-AMOLED-Displays auf 2'340 x 1'080 leicht angepasst, doch die Schärfe beziehungsweise Pixel pro Zoll bleiben dabei praktisch gleich. Auf den ersten und auch auf den zweiten Blick scheint es hier also keine grossartigen Neuerungen gegeben zu haben.

Doch beim dritten Blick, demjenigen auf die Kameras, offenbaren sich dann doch einige Änderungen. Zwar ist die Kameraplatzierung äusserlich gleich geblieben, doch am Konzept und an der Leistungsfähigkeit wurde geschraubt. So ist die Hauptkamera neuerdings mit einem 50 MP starken Weitwinkelsensor ausgestattet, während das Vorjahresmodell hier mit lediglich 12 MP aufwarten konnte. Die Ultraweitwinkel-Kamera mit 12 MP wurde beibehalten, während die Telefotokamera hier mit 10 MP (und 3-fachem optischen Zoom) gegenüber den 64 MP aus dem S21 auskommen muss. Klingt also, sofern man nur auf die MP schielt, alles in allem eher nach einem kleinen Rückschritt. Doch das wäre nur die halbe Wahrheit, denn der grössere Sensor des S22 Plus ermöglicht mehr Lichteinfall, wodurch wiederum bessere, detailliertere Bilder mit weniger Rauschen gerade bei Verhältnissen mit weniger Licht ermöglicht werden. Auch in Sachen Kamera-Software, welche die richtigen Voreinstellungen trifft, wenn ihr das möchtet, lässt sich Samsung nicht lumpen. Das Ergebnis sind sehr detaillierte, natürlich wirkende Bilder und Videos, letztere übrigens auf Wunsch sogar in 8K-Auflösung (dann allerdings nur mit 24 fps).

Äussere Werte und Alltagstauglichkeit

Rein äusserlich gibt es beim Samsung Galaxy S22 Plus weder allzu viel Neues zu vermelden noch viel zu beanstanden. Das wunderschöne, rahmenlose Display mit dem kleinen Loch für die Frontkamera vermag auch im Jahr 2022 noch zu überzeugen, weicht aber gleichzeitig kaum vom Vorjahresmodell ab. Gleiches gilt für den nur leicht geänderten Formfaktor. Die Kanten kommen uns etwas griffiger vor, wobei das natürlich nicht weiter auffällt, solltet ihr euer neues Smartphone in eine Hülle oder in ein Case packen. Damit schützt man zwar die wertvolle Hardware, gleichzeitig kommen das Design und die hochwertige Verarbeitung so aber eben weniger zur Geltung. Was definitiv zur Geltung kommt, ist das Display - und hier muss sich Samsung weder auf dem Papier noch im Alltag verstecken. 2'340 x 1'080 Pixel, AMOLED und eine dynamische Bildwiederholungsrate von bis zu 120 Hz sorgen dafür, dass wirklich kaum Wünsche offenbleiben. In der Praxis bedeutet das einen strahlend hellen Bildschirm, ebenso strahlende Farben und ein zu jeder Zeit flüssiges Nutzer-Erlebnis. Egal ob beim Zocken, Videoschauen oder blitzschnellen Navigieren durch Menüs, Apps oder Websites: Hier stockt nichts! Zur Alltagstauglichkeit gehört natürlich auch, dass man selbst als Vielnutzer nicht mitten am Tag das Ladekabel hervorholen muss. Hier braucht man sich trotz des kleineren Akkus ebenfalls keine Sorgen zu machen. Klar, wenn man stundenlang Prozessor-intensive Games zockt, zwingt man den Akku schon vorzeitig in die Knie. Doch an einem normalen Tag reicht der Akku ohne Probleme bis mindestens in die Nacht hinein.

Fazit

Das Samsung Galaxy S22 Plus ist ohne Zweifel ein absolut hochklassiges Smartphone, das sich vor der Konkurrenz in keiner Weise verstecken muss. Doch das war das S21 Plus im Jahr davor auch schon. Der Hersteller wird hier also ein wenig zum Opfer des eigenen Erfolgs. Denn was soll man an einem Smartphone, das ohne echte Schwächen daherkommt, im Folgejahr verbessern? Eine schwierige Frage. Samsungs Ansatz hier war es, nicht einfach überall nach dem Motto "Mehr ist besser" zu handeln, sondern punktuell Verbesserungen vorzunehmen. Auflösung, Bildschirmgrösse und Akkulaufzeit waren bereits sehr gut, und es hätte hier jetzt wenig Sinn ergeben, zum Beispiel einfach noch einen grösseren Bildschirm zu verbauen, der dann aber womöglich das ganze Gerät unhandlicher gemacht oder den Akku zu schnell geleert hätte. Stattdessen hat man sich gezielt auf einige Verbesserungen konzentriert. Wie erwähnt und wie bei so vielen anderen Herstellern haben zum Beispiel die Kameras einiges an Aufmerksamkeit bekommen. Das lässt sich erstens gut vermarkten und ist zweitens ein Feature, das im Alltag vieler Kunden sehr regelmässig genutzt wird.

Doch die alles entscheidende Frage: Ist das Samsung Galaxy S22 Plus das Geld wert? Es gibt zwar durchaus Premium-Smartphones, für die noch höhere Preise aufgerufen werden, allerdings ist das natürlich dennoch für die meisten von uns kein Impulskauf. Um zu entscheiden, ob das Gerät für euch das Geld wert ist, kommt es ein wenig darauf an, welches Smartphone ihr derzeit euer Eigen nennt. Seid ihr etwa stolze Besitzer des Vorjahresmodells S21 Plus, so sind in unseren Augen die Verbesserungen zu gering, um die Anschaffungskosten des 2022er-Modells zu rechtfertigen - es sei denn, die Kameras sind euer wichtigster Fokus.

Wenn ihr hingegen schon ein etwas älteres oder ganz allgemein schwächer ausgestattetes Smartphone euer Eigen nennt und auf der Suche nach einem Upgrade seid, solltet ihr euch das Galaxy S22 Plus unbedingt näher ansehen. Denn Samsung präsentiert hier ein wirklich extrem hochwertiges Smartphone-Gesamtpaket, bei dem es kaum Grund zu irgendwelchen Beanstandungen gibt. Klar, der Screen könnte immer grösser oder noch höher aufgelöst sein, und in Sachen Kamera-Features werden wir auch in den kommenden Jahren weitere Fortschritte erleben. Doch der Hersteller hat hier einen sehr hohen Standard für die Mitbewerber im Jahr 2022 gesetzt, und wer in den genannten Punkten doch nicht auf "mehr" verzichten kann, für den gibt es ja immer noch die (natürlich teurere) Ultra-Variante des S22. Auch das S22 Plus ist allerdings ein hervorragendes Smartphone. Ob Verarbeitung, Prozessor-Power, Display, Akkulaufzeit, Kameras oder solch heutzutage fast schon selbstverständlichen Features wie Wasserfestigkeit, Wireless Charging oder Unterstützung der modernsten WLAN- und Bluetooth-Standards: Das Samsung-Smartphone lässt seine Muskeln spielen. Etwas schade ist, dass (wie ebenfalls bereits im Vorjahr) der Speicher nicht erweitert werden kann. Aber wenn das wirklich schon einer der prominentesten Kritikpunkte eines Produktes dieser Art ist, dann wurde eben sonst fast alles richtig gemacht. Wer sich ein Samsung Galaxy S22 Plus zulegt, wird auf jeden Fall in allen Lebenslagen viel Freude daran haben.

Pro

  • Sehr ausgereiftes Smartphone, das keine richtigen Schwächen aufweist
  • Gelungenes Kamera-Upgrade
  • Hochwertiger AMOLED-Screen mit bis zu 120 Hz
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Fast Charging (schneller als beim Vorgänger) möglich, aber ...

 

Kontra

  •  ... kein Netzteil fürs Ladekabel im Lieferumfang
  • Nichts revolutionär Neues, um Besitzer des direkten Vorgängers anzulocken
  • Kein erweiterbarer Speicher