«Wenn ein Weltsportler an dein Talent glaubt, ist das mega!»

Im Rahmen des Patenschaftsprogramms der Stiftung Schweizer Sporthilfe unterstützt Roger Federer mit seiner Foundation junge Athleten auf ihrem Weg an die Weltspitze. Den Sporttalenten bedeutet der weltberühmte Pate mindestens so viel wie die finanzielle Unterstützung.

Chelsea Fontenel
Chelsea Fontenel (13), Tennis.

Die Dreizehnjährige Chelsea Fontenel ist schon gemeinsam mit ihrem Sporthilfe-Paten Roger Federer auf dem Tenniscourt gestanden. Allerdings hat sie nicht gegen ihn gespielt, sondern für ihn gesungen. Das war 2014 am «Match for Africa» im Hallenstadion. Chelsea fegt Spielerinnen vom Platz, die drei oder vier Jahre älter sind. Zuletzt holte sie sich im September den 8. Aargauer Meistertitel. Chelsea bewundert ihr grosses Vorbild nicht nur für seine Spielklasse:

«Die Foundation von Roger Federer inspiriert mich sehr, denn er hat ein grosses Herz. Es freut mich, dass er jungen Sportlern eine bessere Zukunft ermöglicht, denn Bildung ist der Schlüssel zu allem. Jedes Kind hat die Chance verdient, in die Schule gehen zu dürfen. Ich glaube, es ist besser, zu geben als zu nehmen.»
– Chelsea Fontenel

Seraina Dobmann (14), Rhythmische Sportgymnastik.

Seraina Dobmann wohnt in Wetzikon und betreibt rhythmische Sportgymnastik. Die Vierzehnjährige ist mehrfache Schweizermeisterin in der Gruppe und wurde 2016 auch Schweizermeisterin im Mehrkampf. Seraina träumt von einer Aufnahme ins Nationalkader. Sie gehört seit drei Jahren zu den rund 40 Patenkindern der Roger Federer Foundation. Und das macht sie mächtig stolz:

«Ich bewundere Roger Federer, weil er nach einer längeren Pause zurückkommen und sofort wieder gute Leistungen erbringen kann. Für mich ist er ein gutes Vorbild, weil er gut damit umgehen kann, wenn er ein Turnier verliert. Und weil er trotzdem niemals aufgibt.» 
– Seraina Dobmann

Stefan Bissegger (19), Radsport.

Stefan Bissegger ist Radsportler und war während zwei Jahren ein Patenkind der Roger Federer Foundation. Der Neunzehnjährige hat sich mittlerweile so gut entwickelt, dass er direkt von Förderbeiträgen der Stiftung Schweizer Sporthilfe profitieren kann. Der Thurgauer ist unter anderem U19-Weltmeister in der Einzelverfolgung auf der Bahn. Stefan hat soeben seine Lehre als Fahrradmechaniker abgeschlossen und will den Weg in Richtung Weltspitze weiterhin gehen. Ganz wie sein ehemaliger Unterstützer Roger Federer:

«Roger Federer hat sich einen gigantischen Namen gemacht und ist ein Weltstar, den jeder kennt. Für mich war und ist es schön zu wissen, dass er mich unterstützt und an mich geglaubt hat. So bekam ich die Chance, mein Hobby zum Beruf zu machen. Ich habe ihn an einem Treffen mit allen Patenkindern kennengelernt. Er war total aufgeschlossen und hat mit allen geplaudert.»
– Stefan Bissegger

Sunrise unterstützt im Rahmen ihres Engagements für die Roger Federer Foundation das Patenschaftsprogramm der Stiftung Schweizer Sporthilfe.