Welcome Days für die Lernenden bei Sunrise

Für die rund 130 Lernenden bei Sunrise sind die Welcome Days jedes Jahr ein Highlight. 2018 mussten sie aber zuerst ihre eigenen Unterkünfte bauen. Ein Bericht von Sunrise Young Talents.

Schweizer Youtuber

Am Mittwochmorgen, dem 15. August, trafen wir uns auf dem Carparkplatz in Zürich. Wie jedes Jahr wussten wir nicht, wohin wir fahren würden. Nachdem alle eingestiegen waren und das Gepäck verstaut war, konnte es losgehen. Auf an die Welcome Days 2018!

Die Spannung stieg, alle wollten gerne wissen, wo wir die nächsten drei Tage verbringen würden. Nach einer Stunde Fahrt hielten wir neben einem Feld, auf dem Rohmaterial für ein Holzhaus stand. Wir sahen unsere Praxisbildner Caroline, Simona und Felix unten stehen und wussten, dass wir hier richtig waren.

Schon ging die erste Challenge los: Wir wurden in Gruppen eingeteilt und fingen unter Beobachtung und Hilfe eines Handwerkers an, unser eigenes Holzhaus zu bauen. Nach einigen Stunden hatten wir es alle geschafft und konnten nun unser Gepäck in die Häuser bringen. Wir hatten noch etwas Freizeit und nach dem Abendessen bereiteten wir uns auf die Nacht vor, die sich als sehr kalt erwies.

Am nächsten Tag wurde uns die nächste Aufgabe vorgestellt: einen eigenen Film zu drehen! Wir bildeten Gruppen aus maximal 14 Lernenden, darunter jeweils mindestens 3 von 5 Lehrberufen und höchstens drei Personen aus dem gleichen Holzhaus. Wir bestimmten einen Gruppenchef und dann wurde für jede Gruppe ein Genre gezogen.

Wir hatten genug Zeit um uns eine Geschichte zu überlegen und nach dem Mittagessen fingen wir an, in der Umgebung die Filme zu drehen. Einige Stunden vergingen und die Filme wurden fertig gestellt und geschnitten. Nach dem Abendessen versammelten wir uns und schauten zusammen alle Filme an. Es wurde applaudiert und gelacht, die Filme waren sehr unterhaltsam. Am späten Abend besuchten uns noch vier Lehrabgänger und wir genossen den letzten Abend gemeinsam.

Es ist definitiv ein Erlebnis, welches wir alle nie vergessen werden. Danke Felix, Simona und Caroline! Wir freuen uns aufs nächste Lager!